12. Dezember 2020 / 12:23 Uhr

Trotz Freifahrtschein: Jonas Hector verzichtet auf Köln-Einsatz in Mainz

Trotz Freifahrtschein: Jonas Hector verzichtet auf Köln-Einsatz in Mainz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Nationalspieler Jonas Hector steht kurz vor seiner Rückkehr in den Köln-Kader, das Mainz-Gastspiel kommt für den Kapitän allerdings zu früh.
Ex-Nationalspieler Jonas Hector steht kurz vor seiner Rückkehr in den Köln-Kader, das Mainz-Gastspiel kommt für den Kapitän allerdings zu früh. © imago images/Herbert Bucco
Anzeige

Köln-Trainer Markus Gisdol hat seinem Kapitän Jonas Hector die Entscheidung eines Einsatzes bei Mainz 05 selbst überlassen. Für den Ex-Nationalspieler, der seit zweieinhalb Monaten verletzungsbedingt fehlt, kommt die Partie am 11. Spieltag allerdings noch zu früh.

Solch einen Freifahrtschein gibt es im Profi-Fußball nicht alle Tage: Effzeh-Kapitän Jonas Hector durfte auf Geheiß seines Trainers Markus Gisdol selbst wählen, ob er im Auswärtsspiel des 1. FC Köln beim FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) spielen möchte oder nicht. „Das entscheidet Jonas. Er ist ein erfahrener Spieler und kennt seinen Körper. Wenn er bereit ist, ist unser Kapitän dabei“, sagte der Coach bereits am Donnerstag.

Anzeige

Inzwischen hat der 30-Jährige entschieden: Für ihn kommt das Duell mit Mainz zu früh, er verzichtete auf die Nominierung und blieb in Köln. Der frühere Nationalspieler befindet sich nach zweieinhalbmonatiger Pause vor der Rückkehr in den Kader des Bundesligisten. Aus Sicht seines Trainers stünde einem baldigen Comeback allerdings nichts mehr im Wege: "Wir haben ihn im Training Stück für Stück in die Spielformen integriert, er ist gut vorbereitet."

Mehr vom SPORTBUZZER

Hector war zuletzt am 26. September beim Spiel in Bielefeld für Köln zum Einsatz gekommen und seitdem verletzt ausgefallen. Im Oktober hatte der 30-Jährige nach 43 Länderspielen seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft erklärt.

Mainz 05 könnte an Köln vorbeiziehen

Gegen Mainz wollen die Kölner ihren Aufwärtstrend nach vier Punkten aus den beiden zurückliegenden Partien fortsetzen. Die personelle Situation soll für weiteren Schwung sorgen. Abgesehen von den verletzten Rafael Czichos und Florian Kainz waren zuletzt alle Profis im Training. „Die Personalsituation ist erfreulich. Wir haben eine volle Kapelle. Das hilft der Leistungsentwicklung der Mannschaft“, erklärte Gisdol.

Mainz 05 will im Kellerduell den Heimfluch in dieser Saison beenden. In den bisherigen fünf Spielen im eigenen Stadion gelang den Rheinhessen noch kein Sieg. Mit einem Heimerfolg würden die Mainzer am Rivalen vorbeiziehen und die direkten Abstiegsplätze verlassen. Die Bilanz macht dafür Mut: Die einzige Bundesliga-Heimniederlage gegen Köln kassierte der Tabellenvorletzte im April 2016.