25. November 2020 / 16:01 Uhr

Jetzt wackelt auch eine Heynckes-Bestmarke: Hansi Flick - der Rekordjäger des FC Bayern

Jetzt wackelt auch eine Heynckes-Bestmarke: Hansi Flick - der Rekordjäger des FC Bayern

Jens Strube
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bayern-Trainer Hansi Flick kann im Champions-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg einen weiteren Rekord einstellen.
Bayern-Trainer Hansi Flick kann im Champions-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg einen weiteren Rekord einstellen. © 2020 Getty Images
Anzeige

Mit einem Dreier gegen RB Salzburg kann Bayern-Trainer Hansi Flick seinen zwölften Champions-League-Sieg in Folge feiern. Damit würde er die klubinterne Bestmarke von Kult-Coach Jupp Heynckes einstellen. Nicht der einzige Rekord von Flick seit seiner Amtsübernahme. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Anzeige

Besser kann ein erstes Jahr kaum laufen: Seit seiner Amtsübernahme beim FC Bayern München am 3. November 2019 formte Trainer Hansi Flick die Mannschaft des Rekordmeisters zu einer konstanten Sieg-Maschine - national wie international. Neben Meisterschaft und DFB-Pokal holte Flick in seiner Premierensaison auch den Champions-League-Titel, machte damit das zweite Triple in der Vereinsgeschichte der Münchner perfekt. Etwas, das zuvor nur Kult-Coach Jupp Heynckes 2013 mit den Bayern gelang.

Anzeige

Derzeit scheint keine Bestmarke vor Flick sicher zu sein, der nächste Rekord wackelt bereits: Mit einem Erfolg gegen Red Bull Salzburg (Mittwoch, 21 Uhr, Sky) würde Flick nicht nur seine 100-prozentige Siegquote in der Königsklasse aufrecht erhalten, sondern auch seinen zwölften Champions-League-Sieg in Folge feiern - und damit die klubinterne Bestmarke von Heynckes knacken. Das hat der SPORTBUZZER zum Anlass genommen, die beeindruckende Statistik des Erfolgstrainers genauer unter die Lupe zu nehmen.

Den offiziellen Sieg-Rekord in der Champions League hält Flick bereits jetzt schon mit elf Siegen in Folge. Dort wird Heynckes mit seinen zwölf Siegen nicht aufgeführt, denn: Der Ex-Bayern-Coach erreichte die Bestmarke mit fünfjähriger Unterbrechung zwischen seinen beiden letzten Amtszeiten. Doch würde es verwundern, wenn Flick sich nicht auch noch diese Bestmarke zu eigen macht, wenn man einen Blick auf seine bisherigen Errungenschaften schaut.

Mehr vom SPORTBUZZER

Flick formt das Team zur Torfabrik

Seit Hansi Flick im Amt ist, läuft es besonders gut in der Offensive vom FC Bayern - vor allem auch wegen Stürmer-Star Robert Lewandowski. In 32 Bundesligaspielen hat sein Team 103 Tore erzielt. Das entspricht einem Durchschnitt von 3,2 Treffern pro Spiel - einmalig in der Bundesliga-Geschichte. Hinzu kommt: In den ersten sieben Spielen dieser Saison schossen die Bayern 27 Tore. Damit stellte das Team den historischen Bundesliga-Rekord aus der Saison 1973/74 von Gladbach ein.

Neben dem 8:0-Auftaktsieg in dieser Spielzeit gegen Schalke 04, das den höchsten Bundesliga-Sieg an einem ersten Spieltag markierte, bleibt auch das jüngste Viertelfinalspiel in der Champions League nicht unvergessen. An diesem historischen Abend fertigten die Bayern den großen FC Barcelona um Weltstar Lionel Messi mit 8:2 ab. Rekord! Noch nie zuvor konnte ein Team in der K.o.-Runde der Königsklasse derart viele Tore in einem Spiel erzielen. So viele Gegentreffer mussten die Katalanen bis dato seit 1946 nicht einstecken.

Bisher unerreichte Sieg- und Punkte-Quote

In seinen ersten 50 Spielen mit dem FC Bayern holte Flick überragende 45 Siege. Folglich blieb sein Team nur in den übrigen fünf Spielen ohne volle Punkteausbeute. Neben zwei Unentschieden (Leipzig und zuletzt gegen Werder Bremen) gab es bisher erst drei Niederlagen (Leverkusen, Mönchengladbach und Hoffenheim). Damit hat der Erfolgstrainer bislang eine Siegquote von 90 Prozent. Eine einmalige Quote beim Rekordmeister. Pep Guardiola hatte in seinen ersten 50 Spielen "nur" 80 Prozent aller Partien gewonnen.

Auch in der Bundesliga konnte ein Trainer nie eine bessere Quote vorweisen: Mit 27 Siegen aus 32 Spielen hat Flick 84 Prozent seiner Spiele gewonnen. Auf Platz zwei folgt Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola (80 Prozent), der zuletzt seinen Vertrag bei Manchester City verlängerte. Hochgerechnet holte Flick mit seiner Mannschaft in der ersten Liga 2,59 Punkte pro Spiel. Auch hier steht er vor Guardiola, der im Schnitt 2,52 Punkte holte - allerdings auch in 102 Partien an der Seitenlinie stand.

Längste Sieges- und Sieglos-Serie eines deutschen Vereins - Rückrunden-Rekord in der Liga

Nach dem 0:0 gegen RB Leipzig am 9. Februar - Flicks bislang einziges Spiel ohne eigenen Treffer - gewannen die Bayern die folgenden 23 Pflichtspiele allesamt. Das hat vorher noch kein anderer deutscher Verein geschafft. Werden die Unentschieden mit in die Wertung genommen, blieb Flicks Team von Dezember 2019 bis September 2020 32 Spiele in Folge ungeschlagen (31 Siege, ein Unentschieden) - auch das gab es vorher noch nie.

Damit fiel parallel eine weitere Bestmarke. Mit 16 Siegen und einem Unentschieden bei einem Torverhältnis von 54 geschossenen zu 10 kassierten Toren, spielte der Rekordmeister in der vergangenen Saison die beste Bundesliga-Rückrunde aller Zeiten.