07. August 2020 / 23:42 Uhr

Bericht: Jadon Sancho erhält bei BVB-Verbleib Gehaltserhöhung in Millionen-Höhe

Bericht: Jadon Sancho erhält bei BVB-Verbleib Gehaltserhöhung in Millionen-Höhe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jadon Sancho hat gut Lachen: Dem Engländer winkt bei einem Verbleib in Dortmund eine saftige Gehaltserhöhung.
Jadon Sancho hat gut Lachen: Dem Engländer winkt bei einem Verbleib in Dortmund eine saftige Gehaltserhöhung. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Der Transfer-Poker zwischen Borussia Dortmund und Manchester United wird für Jadon Sancho so oder so zum Gewinn. Dem 20-Jährigen winkt laut "Bild" bei einem BVB-Verbleib eine saftige Gehaltserhöhung.

Anzeige

Für Jadon Sancho wird der Poker um seine Zukunft zu einer Win-Win-Situation. Immer noch steht ein Transfer des BVB-Juwels zu Manchester United im Raum. Die Engländer konnten und wollten bislang allerdings nicht die geforderte Summe von 120 Millionen Euro aufbringen, um den 20-Jährigen ins Old Trafford zu lotsen. Sancho kann sich allerdings auf jeden Fall freuen: denn selbst, wenn der Transfer nicht zustande kommt, macht er finanziellen Gewinn: sein Gehalt bei Borussia Dortmund soll deutlich aufgestockt werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Das berichtet die Bild unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach werden die Dortmunder das Jahressalär des Rechtsaußen deutlich von sechs auf 10 Millionen Euro aufstocken - vor allem wohl, um den Youngster zu besänftigen. Schon zwei Mal wurde das Gehalt Sanchos in der Vergangenheit angehoben, seit er vor drei Jahren von Manchester City verpflichtet worden war. Allerdings: Dem Bericht zufolge kann nicht einmal das fast verdoppelte Salär mit dem Angebot von United mithalten - wo Sancho 19,6 Millionen Euro pro Jahr verdienen würde.

Das Ultimatum des BVB an ManUnited läuft am Montag aus. Gibt es bis dahin kein Angebot, das die Dortmunder Bosse Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc zufrieden stellt, wird Sancho auch in der kommenden Saison für die Schwarz-Gelben spielen. Sportlich wäre das zweifellos ein Gewinn: bisher schoss der gebürtige Londoner in 99 Spielen für die Dortmunder 34 Tore, bereitete 43 weitere Treffer vor.

Hummels, Haaland und Bellingham: Das sind die Rekordtransfers des BVB

Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  Zur Galerie
Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  ©

Der BVB beharrt auf einer Ablöse von 120 Millionen Euro, die United bis Montag zahlen muss. Dann reisen die Dortmunder ins Trainingslager nach Bad Ragaz in die Schweiz. "Es hat nie ein Angebot für Jadon gegeben. Aber es gibt von uns halt die prophylaktische Ansage, was mindestens gezahlt werden müsste", wird BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von der Süddeutschen Zeitung zitiert. Zudem gebe es auch ein zeitliches Limit, nachdem es "keinen Sancho-Wechsel mehr in dieser Saison geben" werde, betonte Watzke.

Denn auch wenn das Transferfenster noch bis Anfang Oktober geöffnet hat, will Dortmund frühzeitig die Zukunft des Jungstars geklärt wissen. "Zwischen Borussia Dortmund und Manchester United gab und gibt es in Sachen Sancho bisher keinerlei Kontakt. Auch nicht indirekt oder über angebliche Mittelsmänner", sagte Watzke.