26. Januar 2020 / 15:54 Uhr

Im Finale sind die Pfeile unter sich

Im Finale sind die Pfeile unter sich

Sönke Rathje
Peiner Allgemeine Zeitung
Anna-Lena Keller verwandelte den letzten Neunmeter zum Sieg für Pfeil Broistedt II.
Anna-Lena Keller verwandelte den letzten Neunmeter zum Sieg für Pfeil Broistedt II. © Fotos: Sönke Rathje
Anzeige

Déjà-vu in der Woltwiescher Sporthalle: Pfeil Broistedt II gewinnt in der Neuauflage des letztjährigen Finales gegen Broistedt III. Diesmal ist beim Fußballturnier um den „Cup mit der Torte“ für Mannschaften aus der Region bis hinauf zur Landesliga allerdings das Neunmeterschießen nötig

Anzeige

Finale

Pfeil Broistedt II – Pfeil Broistedt III 4:3 n.N. (1:1).Ausgerechnet Rückkehrerin Tanita Grube, die ihre Mannschaft 48 Sekunden vor dem Ende mit dem 1:1-Ausgleich ins Neunmeterschießen rettete und später mit sechs Treffern als beste Torschützin des Turniers ausgezeichnet wurde, verschoss gleich den ersten Neunmeter – alle anderen blieben vom Punkt aus cool, auch Anna-Lena Keller als letzte Schützin: „Für sie freut es mich besonders, sie ist noch sehr jung und kam erst im Winter zu uns“, sagte Pfeil-II-Coach Kevin Amendy.

Zuvor hatten beide Mannschaften eine ausgeglichene Partie gezeigt. Auch Broi-stedt-III-Coach Matthias Rothe war zufrieden: „Das 1:1 ging in Ordnung, auch wenn etwas mehr drin gewesen wäre, wenn wir uns mehr bewegt hätten.“

Tore: 1:0 Bätge, 1:1 Grube.

Spiel um Platz 3

SV Teutonia Groß Lafferde – Fortuna Salzgitter 1:3. „Da war dann bei uns auch die Luft raus“, gestand SVT-Coach Steffen Nebe. Fortuna-Trainer Thorsten Sachteleben war nach dem Sieg entsprechend zufrieden: „Wir haben ein klasse Spiel gezeigt, dieser dritte Platz ist gut für die Moral, so dass wir auch in der Liga wieder vom letzten Tabellenplatz wegkommen.“ Für Turnierchef Börge Wazecha waren die Fortunen die positive Überraschungsmannschaft des Turniers „Sie haben schönen Fußball gespielt und sind sehr, sehr guter Dritter geworden. Mit etwas Glück wäre auch mehr drin gewesen.“

T ore: 0:1 Höse, 0:2 Feder, 0:3 Wilkens, 1:3 Voß.

Halbfinale

Pfeil Broistedt II– Teutonia Groß Lafferde 2:0.SVT-Coach Nebe ärgerte sich nach der Halbfinalniederlage. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hatten die Großchancen, verwerten sie aber nicht.“ Die Taktik von Broistedts Coach Kevin Amendy konzentrierte sich hauptsächlich auf die Spielmacherin des SVT: „Lafferde ist ein gutes Team, aber es war besonders wichtig, Lisa Voß aus dem Spiel zu nehmen, sonst bekommt man arge Probleme. Das ist uns aber gut gelungen und wir sind verdient ins Finale eingezogen.“

Tore:1:0 Langenhahn, 2:0 Gottsleben.

Fortuna Salzgitter – Pfeil Broistedt III 0:2.In der hektischen Schlussminute fiel die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. „Wir machen auf und verpassen knapp den Ausgleich – und Broistedt kontert sich dann zum 2:0. Das war natürlich schade“, bedauerte Thorsten Sachteleben. Entsprechend zufrieden zeigte sich sein Gegenüber: „Salzgitter war der erwartet starke Gegner, meine Mannschaft hat das jedoch toll gemacht und alles umgesetzt, was ich vorgegeben hatte“, lobte Rothe.

Tore:0:1 Brandes, 0:2 Grube.

Mehr vom FC Pfeil Broistedt II

Gruppenphase

Mit Broistedt II, III und Lafferde qualifizierten sich drei der fünf Peiner Mannschaften für die Endrunde. Der SSV Plockhorst und die SG Vechelde-Woltorf schieden in der Vorrunde aus. Das Fazit beider Teams fiel gemischt aus. Brian Adair von der SG Vechelde-Woltorf war bedient: „Für unsere spielerische Klasse, die wir eigentlich haben, war das viel zu wenig. Die Mannschaft ist über den Turnierverlauf genauso enttäuscht wie ich.“

Die Plockhorster waren mit ihrem Auftritt zwar nicht gänzlich unzufrieden, doch Co-Trainerin Laura Austen ärgerte sich vor allem über die ersten beiden Partien: „Wir hätten das Spiel gegen Salzgitter auch gewinnen können, verlieren aber unglücklich. Gegen Vechelde waren wir deutlich besser und hätten den Siegtreffer erzielen müssen, dann wären wir auch weitergekommen.“ Dennoch gab es noch einen versöhnlichen Abschluss für den SSV: Anna Druschba wurde zur besten Spielerin des Turniers gekürt.

FC Pfeil Broistedt Damen Cup 2020 // Der Cup mit der Torte Zur Galerie
FC Pfeil Broistedt Damen Cup 2020 // Der Cup mit der Torte © Sönke Rathje

Auszeichnungen

Beste Torhüterin: Annika Loest (Fortuna Salzgitter)

Beste Spielerin: Anna Druschba (SSV Plockhorst)

B este Torschützin: Tanita Grube (Pfeil Broistedt III, 6 Treffer).

Pechvogel: Jessica Weber (SG Woltorf/Vechelde) –schönstes Eigentor.

Schönstes Tor: Britta Petzold (Achtum) mit der Hacke und Pia Rollwage (Fortuna Salzgitter) von der Mittellinie in den Winkel.

Ergebnisse

Gruppe A

Fort. Salzgitter – SSV Plockhorst 1:0

FC Pfeil Broistedt II – Wacker Braunschweig 1:0

SSV Plockhorst – SG Vechelde/Woltorf 0:0

Wacker Braunschweig – Fort. Salzgitter 0:1

SG Vechelde/Woltorf – FC Pfeil Broistedt II 0:4

SSV Plockhorst – Wacker Braunschweig 1:0

SG Vechelde/Woltorf – Fort. Salzgitter 0:3

FC Pfeil Broistedt II – SSV Plockhorst 5:2

Wacker Braunschweig – SG Vechelde/Woltorf 3:0

Fort. Salzgitter – FC Pfeil Broistedt II 1:3

Gruppe B

  1. FC Sarstedt – TSV Gladebeck 2:0

Pfeil Broistedt III – Teut. Groß Lafferde 2:0

TSV Gladebeck – SG Achtum/Heinde 1:1

Teut. Groß Lafferde – 1. FC Sarstedt 3:2

SG Achtum/Heinde – Pfeil Broistedt III 1:3

TSV Gladebeck – Teut. Groß Lafferde 0:3

SG Achtum/Heinde – 1. FC Sarstedt 1:2

Pfeil Broistedt III – TSV Gladebeck 3:2

Teut. Groß Lafferde – SG Achtum/Heinde 2:0

  1. FC Sarstedt – Pfeil Broistedt III 0:5

Halbfinalspiele

Pfeil Broistedt II – Teut. Groß Lafferde 2:0

Fortuna Salzgitter – Pfeil Broistedt III 0:2

Spiel um Platz 3

Teut. Groß Lafferde – Fortuna Salzgitter 1:3

Finale

Pfeil Broistedt II – Pfeil Broistedt III 4:3 n.N. (1:1)