30. Juli 2021 / 16:34 Uhr

Nach Hollands Elfer-Drama: Jetzt ist eine Schwedin Wolfsburgs letzte Medaillen-Hoffnung

Nach Hollands Elfer-Drama: Jetzt ist eine Schwedin Wolfsburgs letzte Medaillen-Hoffnung

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Olympia: VfLerin Dominique Janssen (l.) scheiterte im Viertelfinale an den USA, Rebecka Blomqvist (r.) und Schweden bleiben im Rennen.
Olympia: VfLerin Dominique Janssen (l.) scheiterte im Viertelfinale an den USA, Rebecka Blomqvist (r.) und Schweden bleiben im Rennen. © Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Anzeige

Beim olympischen Fußballturnier gab es am Freitag das Aus für gleich fünf Spielerinnen des VfL Wolfsburg - denn die Niederlande schied im Viertelfinale nach Elfmeterschießen aus. Die Schwedin Rebecka Blomqvist bleibt dagegen im Rennen.

Sie kam nur im letzten Gruppenspiel zum Einsatz und womöglich kommen keine weiteren Einsatzminuten dazu - aber Rebecka Blomqvist ist die letzte Medaillenhoffnung des VfL Wolfsburg beim olympischen Fußballturnier. Nachdem für Maximilian Arnold und die deutsche Männerauswahl am Mittwoch Schluss war, scheiterten am Freitag die Fußballerinnen des Niederlande (mit fünf VfLerinnen im Kader) auf dramatische Weise.

Anzeige

Im Top-Spiel des Viertelfinals zwischen den Europameister Niederlande und Weltmeister USA ging es bis ins Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten und Verlängerung stand es 2:2, Vivianne Miedema traf in ihrem 100. Länderspiel doppelt. Coach Sarina Wiegman setzte mit Domique Janssen, Lynn Wilms, Shanice van de Sanden und Jill Roord erneut von Beginn an auf ein Wolfsburger-Quartett; die fünfte Wolfsburgerin Joelle Smits stand nicht im Kader. Der Europameister strauchelte zwar zwischenzeitlich, kämpfe sich aber toll zurück in die Partie. Die Amerikanerinnen behielten vom Punkt die besseren Nerven. VfL-Abwehrchefin Janssen verwandelte zwar sicher, doch da Miedema und Aniek Nouwen verschossen, zog die USA ohne Fehlschuss ins Halbfinale ein.

Mehr zum Frauenfußball

Blomqvist sah kurz zuvor im Viertelfinale ihrer Schwedinnen ein deutliches 3:1 gegen Japan, bei dem die Ex-Wolfsburgerin Fridolina Rolfö erneut mit zwei Vorlagen glänze. Die Flügelstürmerin spielte von 2019 bis 2021 in der Autostadt und unterschrieb nach Ablauf ihres Vertrages beim VfL beim Champions League-Sieger FC Barcelona. Im Halbfinale trifft Schweden am kommenden Montag (20 Uhr) auf Australien. Gewinnen die Skandinavierinnen das Duell, ist ihnen Gold oder Silber sicher. Im Falle einer Niederlage geht es im Spiel um Platz drei um die Bronze-Medaille.