02. Juni 2020 / 22:55 Uhr

Hansa Rostock in Noten: Die Einzelkritik zum 0:1 gegen Waldhof Mannheim

Hansa Rostock in Noten: Die Einzelkritik zum 0:1 gegen Waldhof Mannheim

Dirk Harten
Ostsee-Zeitung
Am Boden: Nikolas Nartey, der bei Hansa Rostock noch zu den Besseren gehörte.
Am Boden: Nikolas Nartey, der bei Hansa Rostock noch zu den Besseren gehörte. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Zu harmlos: Hansa Rostock unterliegt in der 3. Liga dem Neuling. Die Entstehung zum Strafstoß sorgt für Diskussionen.

Anzeige
Anzeige

Schmerzliche Niederlage für Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kurz vor dem Ende. Bei der 0:1 (0:0)-Heimschlappe gegen Aufsteiger Waldhof Mannheim mussten die Ostseestädter ein spätes Elfmeter-Gegentor durch Arianit Ferati hinnehmen. Die Entstehung zum Strafstoß war diskutabel. Mirnes Pepic ging zwar in den Zweikampf mit dem Mannheimer Jan Hendrik Marx. Der Gästeakteur hob jedoch schnell ab und bekam den schmeichelhaften Elfmeter.

Für den FC Hansa war das 0:1 ein großer Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsränge. Gegen Mannheim zeigte sich wieder einmal das große Problem in dieser Saison - das Toreschießen. Zu harmlos agierten die Rostocker vorn und erarbeiteten sich nur wenig zwingende Torgelegenheiten. Wie die Mecklenburger insgesamt in Form waren, erfahrt Ihr in unserer Einzelkritik.

Hansa Rostock: Die Einzelkritik zum 29. Spieltag

Markus Kolke: Zur Galerie
Markus Kolke: ©

Mehr anzeigen

Jetzt abstimmen: Welche Noten gebt Ihr den Hansa-Profis nach dem Spiel gegen Waldhof Mannheim?