25. September 2020 / 18:23 Uhr

96-Neuzugang Jaka Bijol: "Mache meinen Verbleib nicht vom Aufstieg abhängig" 

96-Neuzugang Jaka Bijol: "Mache meinen Verbleib nicht vom Aufstieg abhängig" 

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Neuzugang Jaka Bijol (links) fühlt sich fit für die kommende Partie gegen Osnabrück.
96-Neuzugang Jaka Bijol (links) fühlt sich fit für die kommende Partie gegen Osnabrück. © Florian Petrow
Anzeige

Am Dienstag trainierte Jaka Bijol erstmals mit seiner neuen Mannschaft. Hannover 96 hat den 21-Jährigen für ein Jahr von ZSKA Moskau geliehen - mit Kaufoption. Nun hat er über seine ersten Hannover-Eindrücke, den Eier-Tritt von Karim Benzema und seine Fitness für Osnabrück gesprochen. 

Anzeige

96 hat Sechser Jaka Bijol (21) für ein Jahr von ZSKA Moskau geliehen, danach eine Kaufoption. Nach den ersten Hannover-Eindrücken spricht er über...

...einen langfristigen Verbleib: „Ich kann mir gut vorstellen, hier zu bleiben, wenn alles gut läuft. Ich mache das nicht vom Aufstieg in die Bundesliga abhängig. Wenn hier alles in Ordnung ist, würde ich auch in der 2. Liga bleiben.“

Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2020/21)

<b>Zugänge:</b> Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Zugänge: Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) ©

...den Eier-Tritt von Starstürmer Karim Benzema, der Bijol im Champions-League-Spiel von Real Madrid gegen ZSKA unglücklich zwischen den Beinen traf: „Der Nut-Kick, naja, das passiert, aber es ist nicht nett, wenn dir jemand in die … tritt. Gesagt hat er nichts. Aber ich habe keinen Schaden genommen, alles funktioniert noch prima. (lacht)

...seine Deutschkenntnisse: „Ich verstehe alles, aber ich spreche nicht so gut.“

...Skifahren: „Ich bin viel Ski gefahren und war ganz gut. Aber als Fußballprofi darf ich das leider nicht. Nach der Karriere stelle ich mich wieder mehr auf die Skier. Ich bin aus Kärnten auf der slowenischen Seite (Koroska). Es gab einen Punkt, an dem ich mich entscheiden musste: Fahre ich weiter Ski und mache Karriere, oder mache ich Fußballkarriere? Ich ich bin froh, dass es Fußball wurde.“

...die Fitness für Osnabrück: „Keine Frage, ich kann spielen, jetzt schon, aber ob es für 90 Minuten reicht, ist noch die Frage. Dafür habe ich wochenlang trainiert. ich wüsste nicht, warum ich nicht fit genug dafür sein sollte.“