07. Februar 2017 / 10:36 Uhr

Hallenfußball: Reserve des SV Grün-Weiß Bergfelde siegt beim Hallenkick in Liebenwalde

Hallenfußball: Reserve des SV Grün-Weiß Bergfelde siegt beim Hallenkick in Liebenwalde

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
SV Grün-Weiß Bergfelde II
SV Grün-Weiß Bergfelde II
Anzeige

1. Kreisklasse West Oberhavel/Barnim: Falkenthaler Füchse II landen auf Rang zwei, der Gastgeber belegt den Bronzerang. 

Anzeige

Während auf vielen Plätzen der Region fleißig im freien getestet wurde, fand in Liebenwalde ein Hallenturnier statt, die zweite Männermannschaft des FV Liebenwalde hatte geladen. Acht Mannschaften boten dabei den anwesenden Zuschauern ein torreiches Turnier, in dem 77 Treffer fielen in 16 Spielen! Den Turniersieg sicherte sich am Ende verdientermaßen die Reserve des SV Grün-Weiß Bergfelde und machte es damit besser als die erste Herrenmannschaft des Vereines, die eine Woche zuvor noch beim Liebenwalder Mitternachtsturnier im Finale sich geschlagen geben musste.

Bereits in der Vorrunde deutete sich an, welche beiden Teams dieses Turnier dominieren würden. In der Vorrundengruppe A stürmte geradezu die Bergfelder Reserve in das Halbfinale, drei klare Siege bedeuteten Platz eins. Besonders das 11:0 im zweiten Gruppenspiel gegen den SV Hammer war schon außergewöhnlich, bei einer Spielzeit von gerade einmal zehn Minuten. Die Bergfelder reisten zwar nur mit sechs Feldspielern an, zeigten aber gerade mit den Routiniers Rene Hein, Sebastian Siek, Christian Endtner und Thorsten Stenger viel Ruhe und Cleverness am Ball. Hinter den Grün-Weißen landete der Post SV Zehlendorf II auf Rang zwei, Klein Mutz und Hammer schieden aus. Auch in der Vorrundengruppe B gab es einen klaren Dominator und zwar die Falkenthaler Füchse II. Auch die Landesliga-Reserve aus Falkenthal gab sich keine Blöße, drei souveräne Siege bedeuteten ebenfalls Platz eins. Dahinter sicherte sich der Gastgeber vom FV Liebenwalde II das zweite Halbfinalticket. Fortuna Grüneberg II und der SC Klein Mutz International verpassten dagegen das Halbfinale. Die Klein Mutzer Mannschaft "International" bestand ausschließlich aus Flüchtlingen, die seit geraumer Zeit in Deutschland leben.

Im Halbfinale setzten sich dann wie erwartet die beiden Favoriten durch. Falkenthal II siegte zunächst mit 2:0 gegen die Zehlendorfer Reserve, anschließend ließ Bergfelde II mit einem deutlichen 7:1 die Finalträume des Gastgebers platzen. Diese sicherten sich aber zumindest noch durch einen 2:1-Erfolg gegen Post Zehlendorf II den Bronzerang und zeigten sich damit auch zufrieden. Das "Traumfinale" sollte dann den würdige Abschluss des Turnieres darstellen. Beide Finalteilnehmer zeigten sich auf Augenhöhe, nach zehn spannenden Minuten stand es 1:1. Somit musste das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Dort hatten die Bergfelder dann die besseren Nerven. Während die ersten beiden Füchse-Akteure verschossen, trafen Thorsten Stenger und Eric Blumenroth für Bergfelde zum Sieg.

Zum besten Spieler des Turnieres wurde Robert Kasaj von Falkenthal II gewählt, als bester Keeper wurde Florian Heyne von Post SV Zehlendorf II ausgezeichnet. Die Torjägerkanone sicherte sich mit 11 Treffern Sebastian Siek vom Turniersieger Grün-Weiß Bergfelde II.