17. November 2016 / 12:41 Uhr

Glienicke und Biesenthal treffen auf Abstiegskandidaten

Glienicke und Biesenthal treffen auf Abstiegskandidaten

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Glienicke und Biesenthal treffen auf Abstiegskandidaten
Glienicke und Biesenthal treffen auf Abstiegskandidaten
Anzeige

Kreisliga Ost Oberhavel/Barnim: Vorschau auf den elften Spieltag.

Anzeige
Anzeige

Zwei der drei Top-Teams der Kreisliga Ost stehen am bevorstehenden Spieltag scheinbar vor lösbaren Aufgaben. Der SV Glienicke/Nordbahn und der SV Biesenthal treffen nämlich auf den Tabellenletzten und Tabellenvorletzten der Liga.

Spitzenreiter ist seit dem vergangenen Wochenende wieder der SV Glienicke/Nordbahn. *Die Randberliner nutzen das Pokalwochenende um das Punktspiel des 15. Spieltages in Althüttendorf vorzuziehen und siegten dort klar und deutlich mit 7:3. Da der bis dato Tabellenführer SV Biesenthal nicht spielte, zog der SVG vorbei und rangiert nun einen Zähler vor Biesenthal. Am Samstag gastiert der *FSV Basdorf (15.) in Glienicke und zwar als klarer Außenseiter. Das sieht auch Florian Glitza so, dennoch warnt der Glienicker Spielertrainer: "Rein von der Tabellenkonstellation her sind wir klarer Favorit und wollen dem auch gerecht werden. Allerdings sollten wir gerade die Partie am letzten Spieltag der vergangenen Saison in Basdorf als Warnung nehmen, da haben wir uns trotz eines Sieges sehr schwer getan." Personell hat der Spitzenreiter außer den Langzeitverletzten alle Mann zur Verfügung, auch Steven Marks, der vor zwei Wochen von einem Linienrichter in Blumberg körperlich attackiert wurde. Für Glitza und sein Team ist dieser Vorfall jedoch schon lange abgehakt: "Nein das hat uns im Nachgang nicht lange beschäftigt und wir haben uns davon auch nicht in irgendeiner Form beeinflußen lassen."

Neuer Tabellenzweiter in der Ost-Staffel ist seit dem vergangenen Wochenende der SV Grün-Weiss Ahrensfelde II. Die Landesklassen-Reserve aus dem Barnim nutzte wie Glienicke die Chance das Biesenthal nicht spielte und zog mit einem klaren 6:0-Auswärtssieg bei Schorfheide Joachimtshal II ebenfalls an Biesenthal vorbei. Am Samstag muss Ahrensfelde nun erneut reisen, es geht zur heimstarken SG Zühlsdorf (7.). Während die Konkurrenten im Aufstiegsrennen nicht im Rythmus gebremst wurden, hatte der SV Biesenthal am vergangenen Wochenende spielfrei. Grund dafür war das die SG Zühlsdorf einer Vorverlegung nicht zustimmte, was aber SVB-Trainer Christian Schramm nicht sonderlich wurmt: "Naja wir hätten schon gerne gespielt, müssen die Absage der Zühlsdorfer aber aktzeptieren. Nun haben wir mit der SG Oderberg/Lunow eine machbare Aufgabe vor der Brust, die wir aber mit dem nötigen Mass an Konzentration angehen sollten, sonst wird es schwer. Zumal Spiele dort immer nicht leicht sind, der Platz ist sehr schwer zu bespielen und anhand der jetzigen Tabellenkonstellation dürfte auch die SG brennen." Gemeint ist damit von Christian Schramm, das die SG Oderberg/Lunow nun Inhaber der ominösen "Roten Laterne" ist, sprich Tabellenletzter.

Restlichen Partien

Samstag 10:30 Uhr

  1. FV Eintracht Wandlitz II (10.) - TSG Einheit Bernau II (11.)

Samstag 13 Uhr

SG 49 Liepe (4.) - FSV Schorfheide Joachimsthal II (8.)

SV Beiersdorf (12.) - Fortuna Britz II (13.)

SC Althüttendorf (9.) - FSV Lok Eberswalde (6.)

Sonntag 13 Uhr

BSV Blumberg (5.) - 1. FC Finowfurt (14.)

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN