27. Oktober 2016 / 12:02 Uhr

Gipfeltreffen der Kreisliga Ost in Glienicke

Gipfeltreffen der Kreisliga Ost in Glienicke

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Der SV Glienicke/Nordbahn strebt wieder die Tabellenführung der Kreisliga Ost an.
Der SV Glienicke/Nordbahn strebt wieder die Tabellenführung der Kreisliga Ost an. © Verein
Anzeige

Kreisliga Ost Oberhavel/Barnim: Vorschau auf den neunten Spieltag.

Alle Augen dürften am Samstagnachmittag nach Glienicke gerichtet sein, zumindest bei denen, die sich intensiv mit der Kreisliga Ost Oberhavel/Barnim beschäftigen. Der gastgebende SV Glienicke/Nordbahn (2.) empfängt dann den SV Biesenthal (1.) zum absoluten Spitzenspiel. Die Glienicker verloren am vergangenen Wochenende die Tabellenführung an den SV Biesenthal, anhand einer 1:3-Niederlage beim Aufsteiger SG Liepe. Für die Glienicker zugleich die erste Saisonniederlage. Die kommenden Gäste aus Biesenthal sind dagegen noch ungeschlagen und reisen mit der Empfehlung eines Auswärtssieges beim bisher als "Angstgegner" titulierten FSV Lok Eberswalde an (3:2). Beide Vereine galten schon vor der Spielzeit als heißeste Aufstiegskandidaten und werden dieser Einschätzung bislang auch absolut gerecht. Die Glienicker um Spielertrainer Florian Glitza sind besonders auf heimischen Geläuf bärenstark, alle vier bisher absolvierten Spiele auf dem Kunstrasenplatz in der Glienicker Bieselheide wurden gewonnen. Zudem verfügt das SVG-Team über den bis dato erfolgreichsten Torschützen der Liga, Steven Marks traf zehnmal. Die Biesenthaler um Coach Christian Schramm überzeugen bisher als geschlossene und intakte Einheit, ohne größere Schwächen.

Anzeige

Eine bärenstarke Saison spielt weiterhin Aufsteiger SG Liepe. Das Team von Coach Detlef Rudolph stoppte am vergangenen Spieltag auch den bis dato Tabellenführer SV Glienicke/Nordbahn mit 3:1. Daniel Barczyk (37.), Lukas Karrasch (65.) und Stephan Schmidt (88.) trafen für die SGL. Mit nunmehr 18 Punkten rangieren die Lieper auf Rang drei und sind erster Verfolger des Spitzenduos. Am Samstag bekommen es die Rudolph-Schützlinge mit einem weiteren Top-Team der Liga zu tun, der BSV Blumberg (5.) gastiert dann auf dem Rasenplatz in der Choriner Straße.

Im Tabellenkeller gab es am vergangenen Spieltag ordentlich Bewegung. Der SV Beiersdorf (4:3 bei Joachimsthal II) und Fortuna Britz II (3:2 gegen Basdorf) sammelten wichtige Siege und verließen die gefährdeten Plätze. Vor allem die Beiersdorfer hatten einen aufregenden Nachmittag in Joachimsthal zu überstehen. Bis zur 70. Minute schienen die Beiersdorfer schon auf Siegkurs zu sein, zweimal Marco Huwe und Toni Reske trafen zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung für den SVB. Doch dann kam die gastgebende Landesklassen-Reserve aus Joachimsthal zurück und glich in der 90. Minute durch Robert Rückmann zum 3:3 aus. Die letzte Antwort hatte aber noch der Gast aus Beiersdorf parat, Marco Huwe traf mit seinem dritten Tor des Tages nach 92 Minuten zum Auswärtssieg. Am Samstag trifft Beiersdorf mit dem SV Grün-Weiss Ahrensfelde II (4.) sofort auf eine weiteres Reserveteam eines Landesklassen-Vertreters. Auch Fortuna Britz II konnte am vergangenen Samstag einen wichtigen Sieg einfahren, gegen den FSV Basdorf gelang ein knapper 3:2-Heimerfolg. Rene Heinrich (27.), Jeffrey Neumann (44.) und Enrico Jenning (61.) trafen für die Mannen von Coach Christian Gersdorf. Einen weiteren wichtigen Schritt raus aus dem Keller könnten die Britzer am Samstag vollziehen, dann geht es zum neuen Tabellenschlusslicht SG Oderberg/Lunow (16.).

Restlichen Partien

Samstag 10:30 Uhr

FSV Schorfheide Joachimsthal II (6.) - Eintracht Wandlitz II (11.)


Samstag 14 Uhr

SG Zühlsdorf (9.) - 1. FC Finowfurt (15.)

SC Althüttendorf (8.) - TSG Einheit Bernau II (10.)

Sonntag 14 Uhr

FSV Basdorf (14.) - FSV Lok Eberswalde (7.)