12. Dezember 2019 / 12:56 Uhr

Geldregen: So viel kassieren der FC Bayern, der BVB und RB Leipzig für den Einzug ins Achtelfinale

Geldregen: So viel kassieren der FC Bayern, der BVB und RB Leipzig für den Einzug ins Achtelfinale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutschen Mannschaften RB Leipzig, Bayern München und Borussia Dortmund freuen sich nach dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League doppelt.
Die deutschen Mannschaften RB Leipzig, Bayern München und Borussia Dortmund freuen sich nach dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League doppelt. © dpa/Montage
Anzeige

Nach dem Vorstoß ins Achtelfinale der Königsklasse freuen sich die deutschen Klubs über hohe Einnahmen. Der FC Bayern erreichte durch seine historische Gruppenphase auch finanziell ein Rekordergebnis.

Anzeige
Anzeige

Der FC Bayern München hat seine sportlich beste Gruppenphase in der Champions League auch finanziell mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der deutsche Rekordmeister erhält allein 74,19 Millionen Euro an festen Prämien aus dem Topf der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Ein Vorstoß ins Viertelfinale würde aus der Zentralvermarktung des Wettbewerbes durch die UEFA mit weiteren 10,5 Millionen Euro honoriert. Hinzu kommt eine erst am Saisonende feststehende Millionenzahlung aus dem sogenannten Marktpool sowie die Einnahmen aus nun mindestens vier Heimspielen inklusive Achtelfinale. Der Bundesliga-Krösus wird damit in dieser Spielzeit über 100 Millionen Euro in der Königsklasse erlösen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die 74,19 Millionen Euro setzen sich aus verschiedenen Prämien zusammen. Größter Betrag sind die 33,24 Millionen Euro aus der Koeffizientenrangliste. Die Bayern erhalten als Dritter des Rankings 30 Anteile à 1,108 Millionen. Dazu kommt das Startgeld für jeden der 32 Teilnehmer in Höhe von 15,25 Millionen Euro. 16,2 Millionen Euro kassieren die Münchner als Spielprämien für die erstmals erzielten sechs Siege in der Gruppenphase. Dazu kommen 9,50 Millionen für den Einzug ins Achtelfinale.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Auch BVB und Leipzig kassieren ab

Die beiden weiteren für die Runde der letzten 16 qualifizierten deutschen Teams BVB und RB Leipzig profitieren ebenfalls entsprechend. Zum ohnehin ausgeschütteten Startgeld in Höhe von 15,25 Millionen Euro sowie den Einnahmen über die Koeffizientenrangliste - Borussia Dortmund erhält als Elfter 24,38 Millionen Euro, RB Leipzig als 29. noch 4,43 Millionen Euro - kommt der Bonus von 9,5 Millionen Euro für das Erreichen des Achtelfinals.

Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars

Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! Zur Galerie
Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! ©

In den sechs Gruppenspielen gibt es pro Sieg 2,7 Millionen Euro und 900 000 Euro für ein Remis. Die ordentlichen Resultate in der Gruppenphase bringen dem BVB daher zusätzliche 9 Millionen Euro (drei Siege, ein Remis) und Leipzig 9,9 Millionen Euro (drei Siege, zwei Remis) ein. Die von der UEFA bei jedem Unentschieden eingesparten 900 000 Euro Preisgeld werden nach der Vorrunde anteilig auf alle 32 Klubs verteilt. Insgesamt schüttet die UEFA im laufenden Wettbewerb etwa zwei Milliarden Euro an die teilnehmenden Vereine aus.

Champions League bringt auch TV-Gelder

Vierte Säule der Champions-League-Prämien in Höhe von insgesamt 1,95 Milliarden Euro ist der sogenannte Marketpool. Die UEFA gibt an, über diesen Weg diesmal vermutlich 292 Millionen Euro auszuschütten. Die genaue Höhe ist immer erst nach der Saison bezifferbar. Aufgeteilt wird das Geld anteilig am jeweiligen Wert des Fernsehmarktes jedes Teilnehmerlandes. Die deutsche Prämie wird dann entsprechend der Ligaplatzierung im Verhältnis 40 Prozent, 30 Prozent, 20 Prozent, 10 Prozent an die Bayern, Dortmund, Leipzig und dem bereits ausgeschiedenen Bayer Leverkusen aufgeteilt.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus aller Welt