27. Januar 2021 / 09:51 Uhr

"Ganz gut getroffen": Ballas-Geständnis nach Tor-Premiere für Erzgebirge Aue

"Ganz gut getroffen": Ballas-Geständnis nach Tor-Premiere für Erzgebirge Aue

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Florian Ballas
Aues Florian Ballas jubelt nach seinem Tor zum 2:1 © dpa
Anzeige

Gegen Würzburg erzielte Florian Ballas sein erstes Pflichtspiel-Tor für Erzgebirge Aue und wurde damit auch noch zum Matchwinner. Über den durchaus sehenswerten Treffer staunten auch sein Trainer und die Mitspieler.

Anzeige

Aue. Florian Ballas wusste nach seinem ersten Saisontor für Erzgebirge Aue, bei wem er sich zu bedanken hatte. "Da muss ich gestehen, dass mich Jan Hochscheidt ein bisschen angeschoben und gesagt hat: 'Komm, biete dich an!' Dann hat mir Florian Krüger den Ball in den Rückraum gelegt und ich habe ihn ganz gut getroffen", sagte Ballas nach seinem späten Treffer zum 2:1-Heimsieg über den Tabellenletzten Würzburger Kickers.

Anzeige

Nicht nur Vorlagengeber Krüger war begeistert von der Schussgenauigkeit seines Teamkollegen in der 85. Minute. "Umso geiler, dass Flo so ein Ding in den Giebel haut", meinte der Stürmer, der nach dem 0:1-Rückstand in der 78. Minute zunächst den Ausgleich erzielt hatte. Und Dirk Schuster hatte nach Ballas‘ "Sonntagsschuss", wie der Trainer den sehenswerten Treffer aus 20 Metern in den rechten Winkel bezeichnete, sogar ein wenig Mitleid mit dem Gegner: "Das ist irgendwie das Brutale am Fußball. Wenn du unten in der Tabelle stehst, kriegst du so ein Gegentor. Und wenn du oben stehst, fliegt so ein Ball rein."

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel gegen Würzburg

Der FC Erzgebirge Aue dreht das Spiel gegen die Würzburger Kickers und gewinnt mit 2:1. Zur Galerie
Der FC Erzgebirge Aue dreht das Spiel gegen die Würzburger Kickers und gewinnt mit 2:1. ©

Dank Ballas legte der FC Erzgebirge nach einer guten Hinserie einen perfekten Start in die Rückrunde der 2. Bundesliga hin und gewann auch sein zweites Spiel in der englischen Woche. Vor der Auswärtspartie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) bei der SpVgg Greuther Fürth stehen 28 Punkte auf dem Auer Konto. "Wir haben angefangen, eine kleine Serie zu starten und wollen am Freitag am liebsten noch einen nachlegen. Wenn wir dort anknüpfen, wo wir gegen Würzburg aufgehört haben, bin ich sehr optimistisch, dass wir auch in Fürth etwas holen können", sagte Ballas.

Erst einen Gegentreffer per Kopfball

Der 28 Jahre alte Innenverteidiger, der in der vergangenen Sommerpause von Dynamo Dresden zu den "Veilchen" kam, gehört zu den Leistungsträgern in Schusters Mannschaft. Mit 63 Prozent an gewonnenen Duellen zählt Ballas zu den zweikampfstärksten Auern.

Dass die Erzgebirger in diesem Spieljahr erst einen Gegentreffer per Kopfball hinnehmen mussten, ist ebenfalls das Verdienst des 1,96 Meter großen Hünen. Gegen Würzburg zeigte Ballas zum ersten Mal auch seine Vollstrecker-Qualitäten. "Es freut mich, dass wir das Spiel noch drehen konnten. Die Moral, die wir an den Tag gelegt haben, macht’s dann auch irgendwo auch aus. Dann ist auch in so einem schweren Spiel vieles möglich", erklärte der Matchwinner.

Unmittelbar nach dem hart erkämpften Heimsieg begann für die Auer bereits die Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel in Fürth. "Mit 28 Punkten können wir gut leben, aber die werden am Ende nicht reichen. Wir bleiben weiter dran, müssen in den nächsten Tagen gut regenerieren und werden dann schauen, was am Freitag in Fürth geht", erklärte U21-Nationalspieler Krüger.

Sebastian Wutzler