21. Januar 2018 / 16:25 Uhr

FK Oberhavel/Barnim: Neuer Modus für Futsal-Hallenkreismeisterschaft

FK Oberhavel/Barnim: Neuer Modus für Futsal-Hallenkreismeisterschaft

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Während Fortuna Glienicke (in Gelb) nicht mehr dabei ist, wird Grün-Weiß Bergfelde erneut an der Futsal-Endrunde teilnehmen. 
Während Fortuna Glienicke (in Gelb) nicht mehr dabei ist, wird Grün-Weiß Bergfelde erneut an der Futsal-Endrunde teilnehmen.  © Robert Roeske
Anzeige

FK Oberhavel/Barnim: Herren-Endrunde findet mit nur sieben Teams statt – Frauen-Auslosung erfolgt demnächst.

Anzeige
Anzeige

Am 11. Februar werden in Borgsdorf die Futsal-Hallenkreismeisterschaften der Männer und Frauen im Fußballkreis Oberhavel/Barnim ausgetragen. Während bei den Frauen die Bereitschaft nach wie vor groß ist, an dem neuen Turnier teilzunehmen, hält sich das Interesse und vor allem die Bereitschaft bei den Herren weiter in Grenzen. Im Vorjahr musste die Herren-Endrunde mangels Interesse sogar gänzlich abgesagt werden. Nun findet sie statt, allerdings in abgespeckter Form.

Sieben Mannschaften werden um den Titel des Futsal-Hallenkreismeisters 2018  bei den Herren streiten, ein achtes Team konnte trotz langer Suche nicht gefunden werden. „Das bedauern wir natürlich sehr und ich finde es sehr schade. Das Turnier mit sieben Mannschaften wird nun im Jeder-gegen-jeden-Modus ausgetragen, bei einer Spielzeit von zehn Minuten pro Spiel“, erklärt der Spielausschussvorsitzende Steffen Misdziol. Trotz diverser Anfragen an Kreisoberligisten und Kreisligisten war es dem Verband nicht möglich, das Teilnehmerfeld auf acht Teams aufzustocken. Vor allem der vom Landesverband vorgeschriebene Futsal-Modus stößt weiterhin auf großen Widerstand bei vielen Vereinen. Der bislang einzige Futsal-Hallenkreismeister der Männer wurde im Jahr 2016 gekürt und heißt BSC Fortuna Glienicke.

In Bildern: Der TuS Sachsenhausen gewinnt den 19. R+V Hallenmasters des FC Kremmen.

Sorgten für mächtig Stimmung in Kremmen: Die Anhänger von Wismut Gera. Zur Galerie
Sorgten für mächtig Stimmung in Kremmen: Die Anhänger von Wismut Gera. © Robert Roeske
Anzeige

Bei den Frauen gab es hingegen keine Probleme, das Teilnehmerfeld zu komplettieren. Eine Gruppenauslosung fand allerdings bislang noch nicht statt. „Wir wollten eigentlich die Gruppen für beide Turniere am 6. Januar in Borgsdorf  im Rahmen des Weißer-Hirsch-Cups auslosen. Da wir damals aber noch die Hoffnung hatten, das Männerfeld vollzählig zu bekommen, hatten wir die Auslosung kurzfristig abgesagt und auf einen späteren Termin verlegt“, so Misdziol. Diese soll nun in den kommenden Tagen nachgeholt werden. Bei den Frauen hatte sich im vergangenen Jahr der SV Friedrichsthal die Krone des Futsal-Hallenkreismeisters aufgesetzt und gilt auch bei der anstehenden Veranstaltung wieder als der große Favorit.

*Futsal-Hallenendrunde Frauen *

11. Februar 2018, 10 Uhr, in Borgsdorf

Teilnehmer: SV Friedrichsthal, FSV Lok Eberswalde, Falkenthaler Füchse, FSV Forst Borgsdorf II, SV Stahl Hennigsdorf, SG Mildenberg, SV Rüdnitz/Lobetal und SpG Wandlitz/Basdorf.

Futsal-Hallenendrunde Männer

11. Februar 2018, 14 Uhr, in Borgsdorf

Teilnehmer: SV Grün-Weiß Bergfelde, FSV Forst Borgsdorf, Eintracht Bötzow, SV Friedrichsthal, Blau-Weiß Leegebruch, SV Rüdnitz/Lobetal und SG Einheit Zepernick.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN