21. September 2020 / 17:48 Uhr

Für FFC Renshausen ist 2:2 bei Sparta Göttingen zu wenig

Für FFC Renshausen ist 2:2 bei Sparta Göttingen zu wenig

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Der FFC Renshausen trauert einem möglichen Sieg bei Sparta Göttingen hinterher.
Der FFC Renshausen trauert einem möglichen Sieg bei Sparta Göttingen hinterher. © Schneemann
Anzeige

Das Derby in der Staffel A der Frauenfußball-Oberliga Ost ist unentschieden ausgegangen. Mit dem 2:2 konnte Gastgeber Sparta Göttingen aber besser leben als der FFC Renshausen.

Anzeige

Mit einem 2:2 (1:0) ist das Derby in der Staffel A der Frauenfußball-Oberliga Ost zwischen Sparta Göttingen und dem FFC Renshausen zu Ende gegangen. Letztlich konnte sich der Gastgeber bei seiner Torfrau bedanken, denn für den FFC war deutlich mehr drin.

„In der ersten halben Stunde waren wir besser, danach war es ausgeglichen, und in der zweiten Hälfte war Renshausen besser“ – so fasste Bastian Geisler vom Sparta-Trainerteam den Spielverlauf zusammen. „Wir haben zunächst das Spiel kontrolliert, dann den Faden verloren, und der FFC fand durch Kampf zum Spiel. Am Ende hat unsere Torfrau gut gehalten.“

„In der ersten Halbzeit waren die Teams spielerisch gleichwertig, nach der Pause waren wir konditionell überlegen. Da hatte uns Sparta nichts mehr entgegenzusetzen“, sagte die FFC-Vorsitzende Marion Jaschewski. Einziges Manko: die Chancenverwertung. „Das Spiel hätte deutlich für uns ausgehen müssen, aber wir haben den Ball nicht mehr über die Linie gebracht.“ Zudem sei Sparta-Torfrau Katharina Vötter gut aufgelegt gewesen, und Hannah Schmiedekind habe kurz vor Schluss nur die Latte getroffen. „In unserer Situation ist jeder Zähler wichtig, aber man muss schon von zwei verlorenen Punkten sprechen“, sagte Jaschewski, die über einen unberechtigten Strafstoß, der zum 0:1 führte, klagte. – Tore: 1:0 Klingelhöfer (12./FE), 1:1 Nolte (50.), 2:1 Vinken (55.), 2:2 Deppe (75.).

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

ESV Rot-Weiß Göttingen – Eintracht Braunschweig 0:4 (0:1). Der Gastgeber hielt eine Halbzeit lang gut mit, musste sich nach der Pause aber dem Tabellenführer beugen. – Ferner: Eintracht Northeim – BSC Acosta 5:1 (3:0). – Tore Eintracht: Ruez (3), Fischer, Radtke.