01. Dezember 2019 / 12:45 Uhr

Fünf Torbeteiligungen: Andor Müller überragt bei TuS-Sieg (mit Galerie)

Fünf Torbeteiligungen: Andor Müller überragt bei TuS-Sieg (mit Galerie)

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
TuS-Kapitän Andor Müller erwischte gegen Aufsteiger Miersdorf/Zeuthen einen Sahnetag.
TuS-Kapitän Andor Müller erwischte gegen Aufsteiger Miersdorf/Zeuthen einen Sahnetag. © Robert Roeske
Anzeige

Brandenburgliga: Die Elf von Marc Flohr dreht einen Rückstand gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Anzeige
Anzeige

TuS Sachsenhauen - Miersdorf/Zeuthen 5:2 (1:2). Tore: 1:0 Andor Müller (28.), 1:1 Paul Pahlow (37.), 1:2 Jamal Aldin Al Mohammed (41.), 2:2 Edgar Kordecki (52.), 3:2 Kordecki (55.), 4:2 Müller (62.), 5:2 Müller (84.). Zuschauer: 108.

Der TuS Sachsenhausen fährt gegen Eintracht Miersdorf/Zeuthen den dritten Brandenburgliga-Sieg in Folge ein und klettert auf den sechsten Tabellenplatz. Die Elf von Marc Flohr siegte mit 5:2 (1:2) und zeigte Moral, nachdem sie mit einem Rückstand in die Pause gehen musste.

"Es war ein verdienter Sieg", sagte TuS-Coach Flohr nach der Partie, die in der 28. Minute Fahrt aufnahm. Andor Müller sorgte in klassischer Abstauber-Manier für den Führungstreffer. Die Gäste aus dem Fußballkreis Dahme/Fläming steckten jedoch nicht auf und kamen erst durch Paul Pahlow zum Ausgleich (37.), bevor Jamal Aldin Al Mohammed sogar den Führungstreffer erzielen konnte (41.). Beide Male sah die Verteidigung der Sachsenhausener nicht gut aus.

In Bildern: TuS Sachsenhausen besiegt Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

<b>TuS Sachsenhauen - Miersdorf/Zeuthen 5:2 (1:2).</b> Tore: 1:0 Andor Müller (28.), 1:1 Paul Pahlow (37.), 1:2 Jamal Aldin Al Mohammed (41.), 2:2 Edgar Kordecki (52.), 3:2 Kordecki (55.), 4:2 Müller (62.), 5:2 Müller (84.). Zuschauer: 108. Zur Galerie
TuS Sachsenhauen - Miersdorf/Zeuthen 5:2 (1:2). Tore: 1:0 Andor Müller (28.), 1:1 Paul Pahlow (37.), 1:2 Jamal Aldin Al Mohammed (41.), 2:2 Edgar Kordecki (52.), 3:2 Kordecki (55.), 4:2 Müller (62.), 5:2 Müller (84.). Zuschauer: 108. © Robert Roeske

"In der Halbzeit habe ich den Jungs gesagt, dass wir hier in der Lage sind, mindestens noch drei Tore zu schießen", erzählte Flohr. Seine Elf legte los wie die Feuerwehr und zeigte sich besonders nach Standards effektiv. Edgar Kordecki köpfte erst eine Ecke von Andor Müller zum 2:2-Ausgleich ein (52.) und drei Minuten später landete der Ball wieder nach einer Flanke von Müller bei Kordecki, der die TuS-Kicker in Führung brachte (55.). Miersdorf/Zeuthen probierte noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen, den Knockout gab es jedoch mit dem Treffer zum 4:2 (62.). Müller traf per Freistoß in die Maschen des Gäste-Gehäuses und in der 84. Minute machte der Sachsenhausener seinen Dreierpack perfekt, als er einen Konter souverän vollendete.

"Es war ein komplett verdienter Sieg meiner Mannschaft", sagte Flohr nach der Partie, "auch wenn wir in einigen Situationen etwas Glück in der Verteidigung hatten." Ein überragender Andor Müller, der an allen fünf Toren beteiligt war, war der Garant für den Sieg, das wusste auch Flohr. "Er hat die Mannschaft heut gut angeführt und als Kapitän noch einmal fünf Prozent mehr gegeben - das war schon stark. Er und Edgar Kordecki waren heute unsere zentralen Spieler", erklärte der Übungsleiter, "aber die ganze Mannschaft hat heut wirklich gut gespielt."

TuS Sachsenhauen: Schrobback - Magino, Höpfner, Kordecki, Wiesner, Wulff - Schulte, Groll (75. Weigt) - Pehl (83. Fraga), Beutke (46. Pilz), Müller.