28. September 2021 / 21:17 Uhr

Früher Schock für BVB: Dahoud gegen Sporting nach drei Minuten verletzt

Früher Schock für BVB: Dahoud gegen Sporting nach drei Minuten verletzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mahmoud Dahoud hat sich gegen Sporting Lissabon verletzt.
Mahmoud Dahoud hat sich gegen Sporting Lissabon verletzt. © dpa
Anzeige

Mo Dahoud erlebt derzeit nicht die glücklichste Phase seiner Karriere. Gegen Borussia Mönchengladbach sah der Mittelfeldspieler des BVB ein viel diskutierte Gelb-Rot-Karte, gegen Sporting Lissabon musste er nun früh verletzt vom Feld.

Für Borussia Dortmund hat das Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon anders als erhofft begonnen. Mittelfeldspieler Mo Dahoud, der mit seiner Gelb-Roten-Karte im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach zuletzt für Wirbel gesorgt hatte, ging nach einem Zweikampf mit Tiago Tomás im Mittelkreis zu Boden (3.) und hielt sich das linke Bein. Nach einer Behandlungspause humpelte der 25-Jährige schließlich in Begleitung des medizinischen Personals in Richtung Kabine. Die Schmerzen waren zu groß, es ging nicht mehr weiter.

Anzeige

Trainer Marco Rose verfolgte das Geschehen zunächst mit besorgter Miene und ließ sich mit dem Wechsel dann länger als üblich Zeit. Offenbar überdachte der Coach die taktische Ausrichtung seiner Mannschaft. Erst rund fünf Minuten nach Dahouds Verletzung entschied sich Rose dafür, den gerade von einer Muskelverletzung genesenen Julian Brandt aufs Feld zu schicken.

Nicht der erste personelle Rückschlag für den BVB am Dienstag: Top-Torjäger Erling Haaland musste für die Partie passen. Der Norweger war schon gegen Gladbach wegen muskulärer Probleme ausgefallen. Immerhin: Kapitän Marco Reus stand dem Team nach überstandener Knieblessur wieder zur Verfügung.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.