27. Oktober 2020 / 17:33 Uhr

Frauen Landesliga Holstein: Topspiel zwischen Eichholzer SV und ATSV Stockelsdorf endet Remis, TSV Pansdorf und Ratzeburger SV weiter sieglos

Frauen Landesliga Holstein: Topspiel zwischen Eichholzer SV und ATSV Stockelsdorf endet Remis, TSV Pansdorf und Ratzeburger SV weiter sieglos

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Alicia Hain, Rike Gutjahr und Ricarda Brüggen freuen sich über den 1:0-Treffer für die ATSV-Damen
Alicia Hain, Rike Gutjahr und Ricarda Brüggen freuen sich über den 1:0-Treffer für die ATSV-Damen © Agentur 54°
Anzeige

Aufsteiger SV Eintracht Lübeck holt einen wichtigen Punkt im Auswärtsspiel bei JuS Fischbek

Anzeige

Maxi Alina Meyer sorgt für Punktgewinn des Eichholzer SV - ATSV Stockelsdorf weiter ungeschlagen

Eichholzer SV - ATSV Stockelsdorf 2:2 (1:1)

Anzeige

Im Topspiel der Frauen Landesliga Holstein gastierte Tabellenführer ATSV Stockelsdorf am vergangenen Sonntagvormittag beim Eichholzer SV. In einem Spiel, welches von Beginn an ausgeglichen war, gelang dem ATSV der bessere Start ins Spiel und die Führung in der 26. Minute durch Rike Marie Gutjahr. Diese Führung egalisierten die Gastgeberinnen aber noch vor dem Halbzeitpfiff durch Maxi Alina Meyer in der 39. Minute. Auch in Halbzeit zwei bestätigte sich das vorhergesagte Spiel auf Augenhöhe und beide Teams erspielten sich gute Tormöglichkeiten. Eine von diesen verwertete Lisa Bergmann in der 56. Minute zur erneuten Führung für den ATSV Stockelsdorf. Die Eichholzerinnen blieben jedoch dran und schossen acht Minuten vor Ende der Partie das 2:2-Unentschieden - erneut war die Torschützen auf Seiten des ESV Maxi Alina Meyer, welche somit für einen Punktgewinn für ihre Mannschaft sorgte.

Im Topspiel der Frauen Landesliga Holstein trennen sich der Eichholzer SV und der ATSV Stockelsdorf nach einer ausgeglichenen Partie mit einem 2:2-Unentschieden. Die ATSV-Damen bleiben damit weiterhin Tabellenführer und obendrauf immer noch ungeschlagen.

Jette Weimer (ATSV Stockelsdorf, Mitte) wird mit unfairen Mitteln von Ida Ersch (Eichholzer SV, links) gestoppt Zur Galerie
Jette Weimer (ATSV Stockelsdorf, Mitte) wird mit unfairen Mitteln von Ida Ersch (Eichholzer SV, links) gestoppt ©

Späte Halbzeitführung leitet souveränen Sieg für die SG Ostholstein RL ein

Ratzeburger SV - SG Ostholstein RL 2:5 (1:2)

Die Damen des Ratzeburger SV bleiben auch im fünften Spiel weiterhin sieglos. Im Heimspiel gegen die SG Ostholstein RL setzte es eine deftige 2:5-Niederlage. Janina Kuchel sorgte bereits für den frühen Führungstreffer der Gäste in der 3. Spielminute. Allerdings starteten auch die Ratzeburgerinnen nicht schlecht in die Partie, hielten trotz des schlechten Saisonstarts gut dagegen und erzielten in der 16. Minute durch die spätere Doppeltorschützin Yasmin Sophie Geßner den Ausgleich zum 1:1. Den ersten richtigen Nackenschlag mussten die Gastgeberinnen dann aber quasi mit dem Halbzeitpfiff hinnehmen, als Vanessa Todt die erneute Führung für die SG herbeischoss und ihre Mannschaft so mit einer Führung in die Halbzeit gehen ließ. Von diesem Gegentreffer, welcher zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt fiel, erholte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Maluche nicht mehr. Jessica Junge (63., 75.) und erneut Kuchel (78.) bauten die Führung bis auf 5:1 aus, was die Entscheidung bedeutete. Der 2:5-Treffer durch Yasmin Sophie Geßner in der 85. Minute für den RSV war letzten Endes nur noch ein Stück weit Ergebniskosmetik.

Mehr Sport aus der LN-Region

SV Eintracht Lübeck erkämpft sich trotz früher Unterzahl Punktgewinn bei JuS Fischbek

JuS Fischbek - SV Eintracht Lübeck 1:1 (0:1)

Einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg sammelte der SV Eintracht Lübeck in seinem Gastspiel beim Favoriten JuS Fischbek. Nach 22 Minuten ging die Mannschaft von Trainerin Nicole Körner, die im Übrigen ab der 33. Minute selbst aktiv mitspielte, durch Annika Liebich in Führung. Nur acht Minuten später dezimierte sich der Gast aus der Hansestadt aber, als man eine glatte rote Karte kassierte. Es dauerte schließlich bis zur 53. Minute, dass JuS Fischbek aus der anschließenden Überzahl Kapital schlagen konnte - Madeleine Frank erzielte den 1:1-Ausgleichstreffer. Für mehr reichte es dann am Ende aber nicht und der SV Eintracht Lübeck darf sich aufgrund einer starken kämpferischen Leistung über den zweiten Saisonpunkt freuen, der am Ende der Saison noch ganz wichtig werden könnte.

Durststrecke des TSV Pansdorf hält weiter an - SV Fortuna St. Jürgen setzt sich auf Tabellenplatz 2

SV Fortuna St. Jürgen - TSV Pansdorf 3:1 (2:0)

Die Damen-Mannschaft des SV Fortuna St. Jürgen kann sich über einen nahezu perfekten Start in die neue Saison der Frauen Landesliga Holstein freuen! Mit 3:1 gewann man sein Ligaspiel gegen den noch sieglosen TSV Pansdorf und setzte sich damit mit 12 Punkten aus fünf Spielen auf Platz zwei hinter den ATSV Stockelsdorf, der nur einen Punkt mehr auf der Habenseite vorzuweisen hat. Die Fortuna kam besser in die Partie herein und befand sich schon Mitte der ersten Halbzeit auf der Siegerstraße. Ein Doppelschlag durch Marie Schultz in der 31. Minute und Angela Michaela Kabuth in der 35. Minute brachte eine souveräne 2:0-Halbzeitführung herbei. Die Pansdorferinnen gaben sich jedoch noch längst nicht geschlagen, zeigten eine engagierte Leistung und kamen in der 61. Minute durch Katharina Reimers zum 1:2-Anschlusstreffer. Nun war der TSV drauf und dran, doch noch etwas Zählbares aus Lübeck mitzunehmen, doch Melanie Doege erzielte in der 90. Minute den entscheidenden 3:1-Siegtreffer für den SV Fortuna St. Jürgen.