23. Januar 2020 / 20:55 Uhr

FC Schönberg testet gegen Oberligisten

FC Schönberg testet gegen Oberligisten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schönbergs Trainer Thomas Manthey lächelt und ist über den Saisonverlauf bisher sehr zufrieden. Sein Team führt das Feld in der Landesliga West an.
Schönbergs Trainer Thomas Manthey lächelt und ist über den Saisonverlauf bisher sehr zufrieden. Sein Team führt das Feld in der Landesliga West an. © Jens Upahl
Anzeige

Der FC Schönberg bestreitet am Sonnabend sein erstes Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde in der Landesliga West. Es geht den SV Preußen Reinfeld, beim es kürzlich einen Paukenschlag gegeben hat.

Anzeige
Anzeige

Zwölf Tage nach dem Trainingsauftakt bestreitet Landesliga-Spitzenreiter FC Schönberg am Sonnabend sein erstes Testspiel. Gegner um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Palmberg-Stadion ist der SV Preußen Reinfeld aus der Oberliga Schleswig-Holstein. „Bis jetzt ziehen die Jungs alle sehr gut mit“, freut sich Trainer Thomas Manthey. Gleich zu Beginn des Trainingsauftaktes stand das obligatorische Wiegen nach dem Urlaub auf dem Programm. Thomas Manthey: „Es gab keine Überraschungen. Alle lagen im normalen Bereich. Keiner hat zu viel Gans oder Ente gegessen.“

Mit dabei beim Training nach der Winterpause sind auch die Langzeitverletzten Max Iserhot (Kreuzbandriss) und Felix Kaben (Leistenbruch). Beide sind morgen gegen Preußen Reinfeld aber noch nicht dabei. „Sie brauchen noch etwas Zeit, um sich wieder an das Tempo zu gewöhnen“, sagt Manthey. Chris Kowalski (Kreuzbandriss) und Thomas Aldermann (Innenbandriss) stehen dem Team nach ihren schweren Verletzungen noch nicht wieder zur Verfügung. Ebenfalls noch nicht im Training ist Timo Poch. Er befindet sich noch im Urlaub.

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Besonders froh ist Manthey über die guten Wetterbedingungen: „Das spielt uns in die Karten. So gutes Wetter hatten wir, glaube ich, noch nie im Januar.“ Trainiert wird viel mit Ball, so dass Schönbergs Spieler „auch immer Lust und Spaß haben, um zum Training zu kommen“ – trotz der harten Vorbereitung. Das Ziel von Thomas Manthey morgen im Test gegen Preußen Reinfeld: „Dass wir einiges ausprobieren und sich niemand verletzt.“ Den Aufsteiger in die Schleswig-Holsteins Oberliga bezeichnet Schönbergs Coach als eine eingespielte Truppe, die sehr zweikampfstark ist. „Reinfeld ist auch stark beim Kopfball und gut bei Standards“, meint Schönbergs Coach.

Die wichtigsten Wintertransfers in der Saison 2019/20 in M-V:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II ©

Am Montag erlebten Reinfelds Spieler allerdings eine Überraschung. Cheftrainer und A-Lizenzinhaber Michael Clausen teilte den Spielern mit, dass er sein Traineramt aus privaten Gründen niederlegt. Nach zwei Aufstiegen, drei Kreispokalsiegen sowie dem zweimaligen Einzug ins Halbfinale um den Landespokal hat der SV Preußen Reinfeld damit seinen erfolgreichsten Trainer in der 110-jährigen Vereinsgeschichte verloren. Der 61-Jährige führte den SV Preußen in der vergangenen Saison zum Aufstieg, holte in den bisherigen 18 Spielen 28 Punkte und steht mit dem Team damit überraschend auf Rang neun. Nachfolger von Clausen wird der bisherige Co-Trainer Pascal Lorenz, der mit dem neu verpflichteten Jan Christian Hack ein gleichberechtigtes Trainerteam bilden soll.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt