01. November 2018 / 21:10 Uhr

Sex-Verbot in Nürnberg: Kapitän Behrens mit Ansage - "Frau in Ruhe lassen"

Sex-Verbot in Nürnberg: Kapitän Behrens mit Ansage - "Frau in Ruhe lassen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kapitän Hanno Behrens will den Fokus seiner Kollegen beim 1. FC Nürnberg auf die wichtigen Dinge lenken.
Kapitän Hanno Behrens will den Fokus seiner Kollegen beim 1. FC Nürnberg auf die wichtigen Dinge lenken. © imago
Anzeige

Der 1. FC Nürnberg muss am Samstag im Spiel beim FC Augsburg zum dritten Mal in sechs Tagen ran. Vor allem das Elfmeter-Drama in Rostock ist für Club-Kapitän Hanno Behrens Grund genug, ein Sex-Verbot zu verhängen.

Anzeige

Besondere Maßnahmen in der englischen Woche: Nürnbergs Kapitän Hanno Behrens fordert von seinen Mitspielern, dass sie ihre Kräfte im Abstiegskampf der Bundesliga sammeln sollen. Vor allem das anstrengende Duell im DFB-Pokal gegen Hansa Rostock, dass der "Club" nur knapp mit 4:2 im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte, hat Körner gekostet.

Anzeige
Mehr aus der Bundesliga

Behrens fordert "Power" für Samstag

„Jetzt muss jeder viel schlafen, gut essen – und die Frau ein paar Tage in Ruhe lassen", sagte Mittelfeld-Stratege Behrens vor der Bundesliga-Partie gegen Augsburg am Samstag der Bild. Mit dieser amüsanten Aussage fordert er seine Kollegen quasi zum Sex-Verzicht auf. "Dann werden wir schon wieder die Power haben, am Samstag alles rauszuhauen", hofft Behrens.

1. FC Nürnberg (heim) Zur Galerie
1. FC Nürnberg (heim) ©

Wirklich ernst gemeint dürfte die Ansage des FCN-Kapitän wohl nicht sein. Denn es stellt sich die Frage, wie Behrens die Einhaltung des "Verbots" überhaupt überprüfen will. Doch eines will er damit definitiv erreichen: dass seine Mitspieler den Fokus auf die wichtigen Dinge legen - und die liegen auf dem Rasen.