04. April 2021 / 19:55 Uhr

FC Dornbreite freut sich über die Rückkehr von Norman Bierle

FC Dornbreite freut sich über die Rückkehr von Norman Bierle

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Norman Bierle kehrt nach zwei Jahren wieder zurück zum FC Dornbreite.
Norman Bierle kehrt nach zwei Jahren wieder zurück zum FC Dornbreite. © Volker Giering
Anzeige

Nach jeweils einem Jahr beim TSV Pansdorf und dem Lübecker SC wechselt Bierle wieder zu seinem Ex-Klub zurück.

„Willkommen zu Hause“, so hat Kumpel Michael Tietz den Bericht beim LN-Sportbuzzer über die Rückkehr von Norman Bierle zum Steinrader Damm kommentiert. Die Freude ist groß beim FC Dornbreite, dass der 28-jährige Stürmer in der kommenden Saison wieder für den Oberliga-Klub stürmt.

Anzeige

„Norman ist ein Dornbreiter Junge und damals nicht im Bösen gegangen. Es war ein Tapetenwechsel“, sagt der Sportliche Leiter Constantin Lüthje. Gemeinsam waren Tietz und Bierle vor zwei Jahren zum Landesligisten Lübecker SC 99 gewechselt. Beide wollten mehr Einsatzzeiten haben. Während „Mitchel“ Tietz schon im vergangenen Sommer an die alte Wirkungsstätte zur Reservemannschaft in die Kreisliga zurückkehrte, entschied sich Bierle für einen Umweg über Oberliga-Aufsteiger TSV Pansdorf (wir berichteten). Auch wenn die Zeit bei den Ostholsteinern durch den vorzeitigen Saisonabbruch doch recht kurz war, möchte Bierle die Zeit am Techauer Weg nicht missen.

Mehr vom FC Dornbreite

„Der TSV Pansdorf ist ein toller Verein und die Mannschaft ist wirklich überragend“, sagt er dem LN-Sportbuzzer. „Ich bin froh, ein Teil davon gewesen zu sein. Leider war es durch Corona und meine Knieprobleme nur ein kurzes Unterfangen. Ich freue mich nun auf die Zeit in Dornbreite mit vielen alten Bekannten.“ Insgesamt 19 Jahre hat er zuvor für die Lübecker gekickt und gilt als Ur-Gestein des Vereins. „Wir sind nach seinem Weggang ständig im Gespräch geblieben. Zudem hat sich Norman oftmals unsere Heimspiele angeschaut“, erzählt Lüthje. „Es ist nicht so, dass er sich in Pansdorf nicht wohl gefühlt hat. Ganz im Gegenteil, wer selbst mal in Pansdorf gespielt hat, wie ich, weiß, wie toll das dortige Umfeld ist. Norman möchte einfach zurück zu seinem ersten Verein und seinen Kumpels.“

Lüthje hofft, dass der Rückkehrer (hat 13 Tore in 52 Spielen für den FCD erzielt) seine Knieprobleme in den Griff bekommt. Dann könnte er eine echte Verstärkung werden. Zumal der Verbleib von Top-Torjäger Jelto Focke Reuter weiter offen ist…