11. Dezember 2021 / 17:29 Uhr

Bundesliga kompakt: Bayern vor Herbstmeisterschaft - Wieder VAR-Wirbel beim BVB

Bundesliga kompakt: Bayern vor Herbstmeisterschaft - Wieder VAR-Wirbel beim BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jamal Musiala steuerte für den FC Bayern einen Treffer bei. Beim BVB gab es erneut Wirbel um den VAR.
Jamal Musiala steuerte für den FC Bayern einen Treffer bei. Beim BVB gab es erneut Wirbel um den VAR. © REUTERS/IMAGO/RHR-Foto/Kirchner-Media (Montage)
Anzeige

Dank einer Energieleistung und Jamal Musiala gewinnt der FC Bayern gegen Mainz 05 und steht vor dem Gewinn der Herbstmeisterschaft. Borussia Dortmund strauchelt beim VfL Bochum und hadert erneut mit dem VAR. Domenico Tedesco erlebt bei RB Leipzig einen Traumeinstand. Die Bundesliga-Spiele vom Samstagnachmittag im Überblick.

FC Bayern - Mainz 05 2:1 (0:1)

Der FC Bayern liegt in der Bundesliga klar auf Kurs Herbstmeisterschaft. Während Borussia Dortmund beim VfL Bochum patzte, gewannen die Münchner gegen Mainz 05 mit 2:1 (0:1) und haben zwei Spieltage vor Abschluss der Hinrunde nun sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger - sowie die deutlich bessere Tordifferenz. Allerdings war der Sieg am Samstag ein hartes Stück Arbeit. Karim Onisiwo hatte die Gäste nach 22 Minuten in Führung gebracht. Nach der Pause drehten die Bayern die Begegnung dann mit einer Energieleistung. Kingsley Coman glich aus (53.), Jamal Musiala sorgte schließlich für den entscheidenden Treffer zum Dreier (74.).

Anzeige

VfL Bochum - Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

Borussia Dortmund hat im Fernduell mit Spitzenreiter FC Bayern einen weiteren Dämpfer erlitten und erneut unliebsame Erfahrungen mit dem Videobeweis gemacht. Beim 1:1 (0:1) bei Aufsteiger VfL Bochum drängte der BVB vor und nach dem Rückstand durch Sebastian Polter (40., Foulelfmeter) auf das Tor der Platzherren und sah sich in der 54. Minute vermeintlich belohnt. Marius Wolf traf. Allerdings stand Jude Bellingham, der nach dem 2:3 am vergangenen Wochenende gegen den FC Bayern deutliche Kritik an Schiedsrichter Felix Zwayer und dessen Umgang mit dem VAR geübt hatte, beim Schuss seines Teamkollegen im Abseits. Referee Matthias Jöllenbeck entschied nach Ansicht der Videobilder, dass der Engländer VfL-Schlussmann Manuel Riemann die Sicht genommen hatte. Fünf Minuten vor dem Ende rettete Julian Brandt der Borussia dann aber doch noch zumindest einen Punkt. Dennoch: Durch den Rückschlag im Revierderby sind die Münchner dem BVB in der Tabelle nun um sechs Punkte enteilt. Die Bochumer können hingegen zunehmend darauf hoffen, sich dem Abstiegskampf in dieser Saison fernhalten zu können.

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach 4:1 (2:0)

Trainer Domenico Tedesco hat bei RB Leipzig einen Traumstart erwischt. Der Nachfolger des entlassenen Jesse Marsch kam mit seiner neuen Mannschaft zu einem 4:1 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach und beendete bei den Sachsen eine Serie von zuvor drei Bundesliga-Niederlagen nacheinander. Allerdings hatte RB schon unter der Woche ansteigende Form bewiesen und unter Interimscoach Achim Beierlorzer ein überraschendes 2:1 in der Champions League gegen Manchester City eingefahren. Josko Gvardiol (21.), André Silva (33.), Christopher Nkunku (90.+1) und Benjamin Henrichs (90.+4) sorgten mit ihren Toren dafür, dass sich dieser Aufwärtstrend auch gegen die Borussia fortsetzte. Bei den Gladbachern, für die einzig Ramy Bensebaini traf (88.), zeigt die Formkurve hingegen in die andere Richtung. Vor der Niederlage in Leipzig hatte das Team klare Pleiten beim 1. FC Köln (1:4) und gegen den SC Freiburg (0:6) kassiert. Folge: In der Tabelle ist man den Abstiegsrängen näher als den Europapokalplätzen. Und: Der Druck auf Trainer Adi Hütter steigt.

SC Freiburg - TSG Hoffenheim 1:2 (1:1)

Durch einen Treffer in der Nachspielzeit durch Chris Richards (90.+4) ist die TSG Hoffenheim am SC Freiburg vorbeigezogen und auf Champions-League-Platz vier gesprungen. Bedanken für die drei Punkte können sich die Kraichgauer auch bei Oliver Baumann. Der Torhüter der TSG parierte in der Partie einen Foulelfmeter von Vincenzo Grifo (62.). Die Hoffenheimer legten im Breisgau einen Frühstart hin: Schon nach drei Minuten brachte Nationalspieler David Raum mit einem Schuss aus spitzem Winkel das Team von Trainer Sebastian Hoeneß in Führung. Der SC brauchte ein paar Minuten um den frühen Rückstand zu verdauen, schlug aber noch vor der Halbzeit zurück. Einen Grifo-Eckball versenkte Verteidiger Nico Schlotterbeck per Kopf zum 1:1 im Netz (21.). Bei dem Ergebnis blieb es fast bis zum Schlusspfiff, bis Richards den Ball ins Tor köpfte.

Hertha BSC - Arminia Bielefeld 2:0 (0:0)

Tayfun Korkut hat bei Hertha BSC ein erfolgreiches Heim-Debüt gefeiert. Knapp eine Woche nach dem 2:2 beim VfB Stuttgart kam der neue Trainer mit den Berlinern zu einem 2:0 (0:0) gegen Arminia Bielefeld und verschaffte sich ein wenig Luft im unteren Tabellendrittel. Stevan Jovetic, der bereits gegen den VfB beide Hertha-Tore erzielt hatte, sorgte auch am Samstag gegen Bielefeld für die Führung des Hauptstadtklubs (53.). Davie Selke gelang in der Nachspielzeit der Endstand (90.+5). Für die Arminia, die in der laufenden Saison erst einmal gewann und unverändert auf dem vorletzten Platz des Klassements rangiert, wird die Lage im Keller derweil zunehmend prekärer.