15. August 2020 / 19:41 Uhr

Karl-Heinz Rummenigge verrät: So ging es in der Bayern-Kabine nach der Gala zu – Davies "unverzichtbar"

Karl-Heinz Rummenigge verrät: So ging es in der Bayern-Kabine nach der Gala zu – Davies "unverzichtbar"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat die Bayern-Leistung gegen den FC Barcelona gelobt.
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat die Bayern-Leistung gegen den FC Barcelona gelobt. © Peter Schatz / Pool/dpa/Montage
Anzeige

Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge war nach dem 8:2-Sieg seines FC Bayern im Viertelfinale gegen den FC Barcelona gleich doppelt beeindruckt: So imponierte dem Vorstandschef nicht nur die Leistung des Rekordmeisters, sondern auch die Art und Weise, wie die Bayern-Stars mit dem historischen Erfolg umgingen. Auch ein Sonderlob verteilte Rummenigge.

Anzeige

Es war ein Sieg der Superlative für den FC Bayern München. Im Viertelfinale der Champions League demütigte der Rekordmeister den großen FC Barcelona am Freitagabend förmlich. Mit dem 8:2-Erfolg stellten die Bayern einige Rekorde auf. Der imposanteste: Nie zuvor in der 28-jährigen Geschichte der Königsklasse erzielte eine Mannschaft in der K.-o-Runde der Königsklasse acht Tore in einem Spiel. Doch anstatt diesen herausragenden Triumph euphorisch zu feiern, bleiben die Profis des Rekordmeisters ganz ruhig, verriet Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit Sky Italia. "Ich ging nach dem Spiel in die Umkleidekabine und erwartete, dass die Jungs den glorreichen Sieg feiern würden", sagte der 64-Jährige. Doch er wurde überrascht: "Ich fand sie ruhig und konzentriert. Bereit für das nächste Spiel."

Mehr vom SPORTBUZZER

Diese Aussage deckt sich auch mit den Eindrücken, die die Bayern-Profis und Trainer Hansi Flick in den TV-Interviews nach der Gala-Vorstellung beim Finalturnier in Lissabon hinterließen. Demütig, nahezu fassungslos, reagierten die Stars auf das, was sie gerade vollbracht hatten. "Wir haben 8:2 gegen Barcelona gewonnen – das ist kaum zu begreifen, ein unglaubliches Ergebnis", sagte Nationalspieler Joshua Kimmich nach dem mehr als souveränen Einzug ins Halbfinale der Champions League etwa bei Sky – und fügte an: "Es war brutal." Auch Leon Goretzka versuchte, nicht in Euphorie zu verfallen: "Es war nur der erste Schritt. Im nächsten Spiel bringt uns dieses Ergebnis nichts." Der Gegner wird am Samstagabend in der letzten Viertelfinal-Partie zwischen Manchester City und Olympique Lyon ermittelt.

FC Bayern will Gala gegen Barca sacken lassen

Für die Bayern geht es nun erst mal mit Regenerationstraining im Mannschaftsquartier in Sintra weiter: "Jetzt geht es darum, das sacken zu lassen und uns dann auf das nächste Spiel vorzubereiten, um das, was wir wollen, auch zu schaffen: ganz oben zu stehen", verkündete Trainer Flick nach dem Viertelfinal-Erfolg. Nach einer Leistung wie der gegen Barcelona sind die Bayern nun Top-Favorit auf den Champions-League-Titel in dieser Saison. "Unsere Spieler haben von der ersten Minute an außergewöhnlich gespielt", lobte Rummenigge im italienischen Fernsehen.

Internationale Pressestimmen zur Bayern-Gala gegen Barcelona

Der FC Bayern hat den FC Barcelona nach Belieben dominiert. Die internationalen Pressestimmen im Überblick. Zur Galerie
Der FC Bayern hat den FC Barcelona nach Belieben dominiert. Die internationalen Pressestimmen im Überblick. ©

Der Bayern-Boss verteilte vor allem an Flick ein Sonderlob: "Zwischen Trainer und Mannschaft herrscht eine Chemie, die ich selten gesehen habe", meinte Rummenigge, der den Erfolg der Bayern unter Flick, der den im vergangenen November entlassenen Cheftrainer Niko Kovac ersetzt hatte, als "Überraschung" bezeichnete. "Der deutsche Fußball ist normalerweise nicht so attraktiv. Seit Flick die Mannschaft übernommen hat, hat sich alles komplett geändert." Er habe die Mannschaft vom ersten Tag an besser gemacht.

Unter anderem auch Alphonso Davies, der sich im Alter von 19 Jahren zu einem der besten Linksverteidiger der Welt entwickelt hat. Gegen Barcelona sorgte sein Dribbling gegen Nelson Semedo vor dem 5:2 für den FC Bayern durch Joshua Kimmich weltweit für Beachtung: "Er übernimmt diese Rolle bestmöglich: Heute ist er für die Mannschaft unverzichtbar", lobte Rummenigge.