24. Januar 2021 / 15:36 Uhr

Ungewohnte Rolle für Niklas Süle: So erklärt Bayern-Trainer Hansi Flick die Aufstellung gegen Schalke

Ungewohnte Rolle für Niklas Süle: So erklärt Bayern-Trainer Hansi Flick die Aufstellung gegen Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Bayern-Trainer Hansi Flick hat Auskunft über die Umstellung in der Abwehr gegeben. 
Bayern-Trainer Hansi Flick hat Auskunft über die Umstellung in der Abwehr gegeben.  © imago/Poolfoto/Montage
Anzeige

Niklas Süle weicht gegen den FC Schalke aus der Innenverteidigung auf die Außenbahn aus - und ersetzt Weltmeister Benjamin Pavard. Bayern-Trainer Hansi Flick erklärte im Vorfeld der Partie in Gelsenkirchen die Umstellung in der Abwehrkette. 

Anzeige

Niklas Süle schlüpft am Sonntag gegen den FC Schalke in eine ungewohnte Rolle. Der Nationalspieler rückt im Duell zwischen dem Tabellenersten und Tabellenletzten für Weltmeister Benjamin Pavard in die Startelf - auf der für ihn eher ungewohnten Außenverteidiger-Position. Vor dem Anpfiff hat Bayern-Coach Hansi Flick die Umstellung nun begründet. Die Spieler, die in den letzten Wochen eine hohe Frequenz an Pflichtspielen absolviert hatten, sollen sich regenerieren. "Pavard hat zwei Spiele gemacht, wir wollen den Spielern auch die Chance geben, sich zu erholen."

Anzeige

Im gleichen Zug attestierte Flick dem Franzosen eine positive Entwicklung beim Rekordmeister. "Wir sehen ihn in aufsteigender Form. Von der Dynamik her ist er ein Stück weiter, das geht in die richtige Richtung." Intern habe der 55-Jährige seinen Verteidiger Pavard bereits gelobt. "Er kriegt von uns die volle Unterstützung. Ich sehe ihn nicht so kritisch", sagte Flick im Vorfeld der Partie gegen den FC Schalke.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit Süle zaubert Flick einen überraschenden Rechtsverteidiger aus dem Hut. "Wir hoffen, dass Niklas das genau so umsetzen kann, wie wir uns das vorstellen." Neben Pavard, Buona Sarr und Chris Richards bildet Süle eine vierte Möglichkeit für den Bayern-Coach, den übrigen Akteuren eine Pause zu gönnen. "Ich bin ein Fan davon, die beste Elf spielen zu lassen. Da ist das Training meist der Maßstab." Aktuell sei Flick mit der Entwicklung seiner Mannschaft zufrieden.

Flick beschäftigt sich noch nicht mit Meisterschaft

Gegen den FC Schalke will Flick den nächsten Schritt machen und die Tabellenführung weiter ausbauen. "Wir haben eine große Gelegenheit heute, ein Dreier wäre enorm viel wert." Von der Meisterschaft wolle der 55-Jährige trotz der Patzer von den direkten Konkurrenten nicht hören. Bei einem Sieg gegen Schalke hätte man zwar sieben Punkte Vorsprung auf RB Leipzig, für die vorzeitige Meisterschaft reiche es bei so vielen Spielen dennoch "immer noch nicht".


Der Bayern-Trainer nahm gegenüber dem knappen 1:0-Sieg unter der Woche beim FC Augsburg drei Änderungen vor. Süle, Alphonso Davies und Leroy Sané ersetzen Pavard, Lucas Hernández und Kingsley Coman.