10. Oktober 2019 / 16:50 Uhr

FC 98 Hennigsdorf II und Eintracht Bötzow vor Kreispokal-Derby: "Unglaublicher Fight"

FC 98 Hennigsdorf II und Eintracht Bötzow vor Kreispokal-Derby: "Unglaublicher Fight"

Emil Lauer
Märkische Allgemeine Zeitung
Bötzow-Trainer Meißner erwartet ein umkämpftes Spiel.
Bötzow-Trainer Meißner erwartet ein umkämpftes Spiel. © Robert Roeske
Anzeige

Kreispokal Oberhavel/Barnim: Am Samstag kommt es zum Nachbarschaftsduell zwischen dem FC 98 Hennigsdorf II und der SG Eintracht Bötzow. Die Vorfreude bei beiden Trainern steigt.

Anzeige
Anzeige

Aus den letzten vier Spielen zwei Siege und zwei Niederlagen für den FC 98 Hennigsdorf ll. So durchschnittlich, wie sich die Bilanz der vergangenen vier Partien liest, ist auch die momentane Platzierung in der Kreisliga West. Da kommt der Pokalkracher gegen Eintracht Bötzow vielleicht gerade recht. Die beiden Halbfinalisten des letzten Jahres, die sich dort allerdings nicht durchsetzen konnten, treffen damit schon in der 3. Runde des Kreispokals Oberhavel/Barnim aufeinander. Den Hennigsdorfern könnte es auch gelegen kommen, dass Bötzow in der höheren Landesklasse ebenfalls nur im Mittelfeld der Tabelle agiert. Für Benjamin Eggebrecht, Trainer der FC 98-Reserve, ist die Situation dennoch klar: „Bötzow ist für mich klarer Favorit in diesem Spiel“, sagt der Coach.

Trotz der vermeintlich klaren Ausgangslage wird das Spiel am Samstag speziell. Zum Einen trennen Bötzow und Hennigsdorf nur wenige Kilometer. Zum Anderen kennen sich viele der Spieler untereinander sehr gut. Für Bötzow-Trainer Marco Meißner hat das Spiel auf jeden Fall „Derbycharakter“. „Es wird am Samstag ein unglaublicher Fight werden“, sagt Meißner. Der Sieg am vergangenen Wochenende sei deshalb kein Faktor für den Trainer. Meißner muss sich mit anderen Dingen, wie etwa der Aufstellung für das Wochenende, beschäftigen. „Wir haben leider eine lange Verletztenliste. Insgesamt fehlen uns fünf Spieler.“

Mehr Fußball aus der Region

Auch Eggebrecht muss auf einige Spieler verzichten. „Manche sind im Urlaub und andere müssen leider arbeiten. Wir werden trotzdem eine gute Elf am Wochenende haben.“ Das ist auch wichtig, denn: Das letzte Spiel in der Kreisliga West verlor man mit 0:1 gegen den Häsener SV. Entscheidend soll das aber am Samstag nicht sein. „Liga und Pokal kann man nicht wirklich vergleichen“, sagt Eggebrecht. Außerdem sei ein Pokalspiel zu Hause noch eine ganz andere Nummer.

In Bildern: Brandenburgs „Helden der Woche“ in der Saison 2019/20.

Denny Haberland (l.) hilft bei TuS Sachsenhausen II immer dann aus, wenn Not am Mann ist. Zur Galerie
Denny Haberland (l.) hilft bei TuS Sachsenhausen II immer dann aus, wenn Not am Mann ist. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN