26. November 2021 / 17:22 Uhr

Fans von Dynamo Dresden stoßen in Regensburg bei Tim Knipping an

Fans von Dynamo Dresden stoßen in Regensburg bei Tim Knipping an

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo-Fan Gerald Klügel (52) aus Dresden zeigt vor Knippings Restaurant in der Regensburger Innenstadt Flagge.
Dynamo-Fan Gerald Klügel (52) aus Dresden zeigt vor Knippings Restaurant in der Regensburger Innenstadt Flagge. © Jochen Leimert
Anzeige

Vor dem Abendspiel beim SSV Jahn finden sich zahlreiche Anhänger der Schwarz-Gelben in der Regensburger Vier-Eimer-Gasse ein, um bei Tim Knipping auf Dynamo anzustoßen.

Regensburg. Da staunten die Passanten in der Regensburger Innenstadt nicht schlecht: Am Freitagnachmittag pilgerten etliche Fans von Dynamo Dresden, gut zu erkennen an schwarz-gelben Devotionalien, in die Vier-Eimer-Gasse. Dort empfing sie der Dresdner Abwehrspieler Tim Knipping im Restaurant “Offside3”, das er mit Freunden betreibt. Der nach einem Kreuzbandriss zu Saisonbeginn mitten in der Rehabiliation steckende Innenverteidiger hatte die Fans auf ein Freigetränk eingeladen, um sich für die Unterstützung der Mannschaft beim anstehenden Auswärtsspiel im neuen Jahnstadion (Anstoß 18.30 Uhr) und für zahlreiche Genesungswünsche nach seiner schweren Verletzung zu bedanken.

Anzeige

“Es läuft gut”, schmunzelte Knipping angesichts voller Tische, an denen die Trikotfarbe Gelb vorherrschte. Der Wirt, der vor dem Spiel noch bei der Mannschaft vorbeischaute, hofft, dass es am Abend nach dem Spiel noch was zu feiern gibt: “Ein Dynamo-Sieg wäre nicht schlecht!”, so der Profi, der früher auch mal beim SSV Jahn kickte, ehe er nach Dresden wechselte.

Mehr zum Fußball

Lange feiern können die Dresdner Fans, die nicht gleich nach Hause zurückfahren, im Falle eines Auswärtssieges beim Tabellenvierten aber nicht, denn Knipping muss seine Einrichtung schon um 22 Uhr schließen: “Das schreibt die hier aktuell gültige Corona-Schutzverordnung so vor.” Sein Team war bemüht, die strengen Vorschriften konsequent umzusetzen. Die Fans zeigten auch brav ihre Impfnachweise vor, ehe sie auf Knipping und ihren Lieblingsverein mit gutem bayerischen Bier anstießen. Jetzt fehlen ihnen nur noch drei Punkte für einen perfekten Abend in der altehrwürdigen Domstadt an der Donau.