24. September 2018 / 16:31 Uhr

Nach Tränen von Trainer Manuel Baum: Spielt Augsburgs Fabian Giefer gegen die Bayern?

Nach Tränen von Trainer Manuel Baum: Spielt Augsburgs Fabian Giefer gegen die Bayern?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Baum und FCA-Keeper Fabian Giefer.
Manuel Baum und FCA-Keeper Fabian Giefer. © imago/Krieger
Anzeige

Als er über die Leistung seines Torwarts gegen Werder Bremen sprach, trieb es Augsburgs Trainer Manuel Baum die Tränen in die Augen. Jetzt muss er entscheiden: Darf Fabian Giefer gegen die Bayern ran?

Anzeige

Einen Tag vor dem Derby beim FC Bayern hat Augsburgs Trainer Manuel Baum noch keine Entscheidung in der Torwartfrage verkündet. Der Coach hofft, dass der zuletzt verletzte Andreas Luthe fit wird und eine Option für Dienstag (20.30 Uhr, live im SPORTBUZZER-Ticker) ist. „Wenn Andi kann, ist er auf jeden Fall dabei im Spiel“, sagte Baum am Montag. Ob in dem Fall Luthe oder der nach seinem schweren Fehler gegen Werder Bremen angezählte Fabian Giefer aufläuft, blieb offen.

Anzeige

Mit einem fatalen Fehlgriff hatte Giefer den FC Augsburg fußballerisch wie menschlich in die Bredouille gepatzt. Nach der von ihm verschuldeten 2:3 -Niederlage gegen Werder Bremen war der untröstliche Torwart schon längst wortlos vom Feld geflüchtet, als andere vergeblich nach Erklärungen für das zweite Pannenspiel des Schlussmanns innerhalb einer Woche suchten. „Das ist unglaublich“, meinte Coach Baum und deutete Konsequenzen an, auch wenn ihn das sichtlich mitnahm und er mit den Tränen zu kämpfen hatte: „Dass es so nicht weitergehen kann, das ist uns allen auch bewusst.“ Giefer war ein Ball durch die Beine geflutscht, Bremens Davy Klaassen schob ein.

Luthes Fitness ist der wesentliche Faktor


Sollte Luthe im Abschlusstraining Oberschenkel-Schmerzen verspüren, dann spielt Giefer. Der junge Benjamin Leneis sei nämlich keine Option für die Startelf, betonte Baum: „Das machen wir nicht.“  Nach dem K.o. gegen Bremen stand der Lapsus von Giefer im Fokus. „Klar nimmt ihn das mit“, berichtete Baum, „weil es ihm extrem leid tut für die Mannschaft.“ Zugleich aber sei sein Torhüter beeindruckt vom Rückhalt im Verein und dem Umgang innerhalb der Mannschaft. „Wir haben uns extrem vorgenommen, als Team aufzutreten“, sagte Baum.

Dass gegen Tabellenführer Bayern eine Glanzleistung nötig sein wird, um nicht zu verlieren, das weiß der Coach. „Ich bin keiner, der an Wunder glaubt“, sagte er. Im Frühjahr habe sein Team beim 1:4 gezeigt, dass es dem deutschen Rekordmeister „weh tun“ könne. „Warum sollten wir gegen Bayern nicht was mit nach Augsburg nehmen?“

Mehr zum FC Augsburg

Verzichten muss Baum im offensiven Mittelfeld auf Ja-Cheol Koo, der sich gegen Bremen verletzte. „Er hat keinen strukturellen Schaden, aber Flüssigkeit im Knie“, berichtete der Coach. Den Koreaner könnten Felix Götze oder Jan Moravek ersetzen, Torjäger Michael Gregoritsch könnte von der Sturmspitze zurückverlagert werden. Zudem dürfte auf der linken Außenbahn Jonathan Schmid in die Startelf zurückkehren.

Hier abstimmen: Wenn Luthe fit ist: Sollte Baum trotzdem Giefer gegen die Bayern aufstellen?