19. Dezember 2020 / 21:45 Uhr

Ex-Wolfsburg-Star Klimowicz: "Mein Sohn beim VfL? Das hätte mir gefallen"

Ex-Wolfsburg-Star Klimowicz: "Mein Sohn beim VfL? Das hätte mir gefallen"

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Diego Klimowicz schoss einst Tore für den VfL Wolfsburg, sein Sohn Mateo spielt für den VfB Stuttgart.
Diego Klimowicz schoss einst Tore für den VfL Wolfsburg, sein Sohn Mateo spielt für den VfB Stuttgart. © Boris Baschin / dpa
Anzeige

Mateo Klimowicz spielt am Sonntag mit dem VfB Stuttgart in Wolfsburg – Papa Diego, Ex-VfL-Torjäger, spricht im SPORTBUZZER-Interview über die Karriere seines Sohnes.

In der ewigen Bundesliga-Torjägerliste des VfL Wolfsburg liegt er immer noch auf Platz drei, morgen läuft sein Sohn Mateo (20) in der VW-Arena auf – für den Gegner VfB Stuttgart. Diego Klimowicz (46) hat viele Gründe, immer mal wieder zu seinem Ex-Verein zu schauen, heute hat er einen besonderen – auch wenn er das Spiel wegen Corona nicht im Stadion verfolgen kann. Klimowicz senior, der in Córdoba lebt, hat auch ansonsten noch einen guten Draht in die VW-Stadt, die Familie seiner Schwägerin lebt in Wolfsburg, Schwipp-Schwager Domenico Miliziano half bei der Übersetzung dieses Interviews.

Anzeige

Wann haben Sie gemerkt, dass auch ihr Sohn ein besonderes Fußball-Talent hat? War das schon zu Ihre Wolfsburger Zeit sichtbar?
Ja, Mateo war schon mit vier Jahren fußballbesessen. Je älter er wurde, desto besessener wurde er – und auch sein Talent wurde immer größer. Ich selbst schaute mir seine Spiele stets sehr gern an, es war für mich persönlich sehr schön, ihn spielen zu sehen. Als er dann in höheren Klassen spielte, sah man schon durch seine Tore, seine Pässe, seine Dribblings und durch sein gesamtes Spiel, dass da ein großes Potenzial war. Das führte auch dazu, dass er schon mit 16 Jahren in der ersten Mannschaft von Instituto de Córdoba spielte.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Mateo ist kleiner und leichter als Sie – ist er darum auch ein anderer Fußballer-Typ?
Wir sind schon sehr unterschiedliche Fußballer. Ich war reiner Mittelstürmer, Mateo ist dagegen mehr der Typ, der als Außenstürmer oder hängende Spitze agiert. Er kann hinter den Angreifern Spielmacher spielen – und er hat eine Geschwindigkeit im Spiel mit dem Ball, die für mich absolut bewundernswert ist.

Was kann Mateo, was Sie auch gern gekonnt hätten?
Die Technik, die er für seine Geschwindigkeit im Spiel mit dem Ball braucht, hätte ich auch gern gehabt.

Und was kann er noch immer von Ihnen lernen?
Kopfbälle. Sein Kopfballspiel war zwischendurch schon einmal besser, hat aber wieder nachgelassen. Er weiß, dass er das wieder verbessern muss.

Ist er auch deswegen in die deutsche Bundesliga gekommen, weil der Papa natürlich ein Vorbild war und ist?
Mateo ist in die Bundesliga gekommen, weil wir nach einem Gespräch mit Sportdirektor Sven Mislintat überzeugt waren, dass der VfB Stuttgart der Klub ist, der super passt. Wie intensiv sie sich schon mit Mateo beschäftigt hatten, wie gut sie sein Spiel kannten und welche Pläne sie mit ihm hatten – das ganze Konzept hat uns überzeugt.


Warum ist er nicht beim VfL Wolfsburg gelandet?
Die ganze Welt weiß, dass ich eine besondere Liebe zum VfL Wolfsburg habe – und es hätte mir natürlich gefallen. wenn mein Sohn beim VfL gelandet wäre. Wir haben ihn damals auch angeboten, aber zu dieser Zeit hatte offenbar Wolfsburg andere Spielertypen gesucht – und so wurde daraus nichts.

Die Top-Torjäger der Bundesliga-Geschichte des VfL Wolfsburg:

Wolfsburgs Legende Roy Präger liegt mit 24 VfL-Bundesliga-Toren auf Platz 11. Zur Galerie
Wolfsburgs Legende Roy Präger liegt mit 24 VfL-Bundesliga-Toren auf Platz 11. ©

Wie verfolgen Sie Mateos Spiele? Kann man die in Argentinien sehen?
Wenn ich kann, bin ich regelmäßig in Deutschland und schaue mir sie live im Stadion an. Und wenn ich in Argentinien bin, kann ich TV schauen – fast all Spiele werden live übertragen.

Wie ist die Corona-Situation bei Ihnen daheim?
Hier in Argentinien ist es um Corona ein wenig ruhiger geworden, es gibt nicht mehr so viele Infizierte und Tote. Aber trotzdem muss man natürlich die Regeln befolgen. Jeder möchte vor allem seine älteren Familienmitglieder schützen und möchte, dass alle gesund bleiben.

Wem drücken Sie die Daumen, wenn Wolfsburg gegen Stuttgart spielt?
Ich drücke natürlich immer der Mannschaft die Daumen, in der mein Sohn spielt. Aber in allen anderen Spiele fiebere ich mit dem VfL Wolfsburg mit.

Sie sind immer noch der drittbeste Wolfsburger-Bundesliga-Torjäger aller Zeiten...
Ja, darauf bin ich auch sehr stolz – und an meine Zeit beim VfL zurückzudenken, macht mich jedes Mal glücklich.

Welche Kontakte haben Sie noch nach Wolfsburg?
Ich habe Familie in Wolfsburg, dort lebt die Schwester meiner Frau mit Familie – und wenn ich in Deutschland bin , komme ich auch regelmäßig nach Wolfsburg.