20. Juli 2020 / 19:46 Uhr

Ex-Dynamo Jannik Müller wechselt in die Slowakei

Ex-Dynamo Jannik Müller wechselt in die Slowakei

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Jannik Müller (@ Imago)
Jannik Müller soll mit Dunajská Streda die Qualifikation zur Europa League 2020/2021 bestreiten. © Imago Images
Anzeige

Verteidiger Jannik Müller, dessen Vertrag bei Dynamo Dresden im Sommer 2020 ausgelaufen war, heuert beim slowakischen FC DAC Dunajská Streda an. „Ich bin sehr glücklich. Der Verein bietet hervorragende Bedingungen für die Spieler“, wurde der 26-Jährige zitiert.

Anzeige

Dresden. Jannik Müller hat einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige, der bis zum Auslaufen seines Vertrages am 30. Juni 2020 bei Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden spielte, heuert beim FC DAC Dunajská Streda an. Das verkündete der Meisterschaftsdritte der slowakischen Fortuna-Liga am Montagnachmittag. „Willkommen, Jannik“, twitterte der Verein. „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Der Verein bietet hervorragende Bedingungen für die Spieler“, wird Müller zitiert. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr und ist die erste Neuverpflichtung des slowakischen Clubs vor Beginn der neuen Spielzeit.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Dynamos Zu- und Abgänge im Sommer 2020

Der Kader von Dynamo Dresden bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. Zur Galerie
Der Kader von Dynamo Dresden bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. ©

Müllers erste Auslandsstation

Der in Adenau geborene Innenverteidiger kann sich demnächst auf internationalem Parkett präsentieren. Der Verein aus Dunajská Streda, einem wichtigen Zentrum der ungarischen Minderheit in der Südwestslowakei, tritt bereits Ende August in der Qualifikation zur Europa League 2020/21 an.

Weitere Meldungen zu Dynamo Dresden

Neuer Chefcoach beim FC DAC 1904 ist ab der neuen Saison der frühere ungarische Nationaltrainer Bernd Storck, der aus Nordrhein-Westfalen stammt und zuletzt den belgischen Verein Cercle Brügge trainiert hatte. Er konnte den Defensivmann, der 2014 vom 1. FC Köln nach Dresden gewechselt und 2016 mit den Schwarz-Gelben in die 2. Bundesliga aufgestiegen war, zu dessen erster Auslandsstation locken.