03. Juli 2019 / 13:54 Uhr

Weltmeister Erik Durm: Darum habe ich mich für Eintracht Frankfurt entschieden

Weltmeister Erik Durm: Darum habe ich mich für Eintracht Frankfurt entschieden

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eintracht-Trainer Adi Hütter freut sich über den Transfer von Erik Durm.
Eintracht-Trainer Adi Hütter freut sich über den Transfer von Erik Durm. © dpa/Montage/Eintracht Frankfurt
Anzeige

Kurz nach der Bekanntgabe des Wechsels spricht Erik Durm über seinen Transfer zu Eintracht Frankfurt. Auf der Pressekonferenz erklärt der Weltmeister von 2014, warum er sich für die Adler entschieden hat. Sein Vertrag läuft bis Ende Juni 2023.

Erik Durm unterschreibt bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis Ende Juni 2023. Der Weltmeister von 2014 verstärkt die Hessen zur kommenden Saison und wechselt ablösefrei vom englischen Klub Huddersfield Town zu den Adlern. Auf einer Pressekonferenz des Vereins spricht der 27-Jährige über den Wechsel zurück in die Bundesliga.

Anzeige
Mehr zur Bundesliga

"Ich bin hier toll empfangen worden. Die Atmosphäre ist sehr familiär, alle haben mich herzlich aufgenommen. Die Stadt Frankfurt ist ebenfalls super – von daher ist bisher alles perfekt. Ich will hier täglich Gas geben und der Mannschaft helfen. Der Erfolg des Teams steht über allem", sagte Durm bei seiner Vorstellung: "Als das Angebot aus Frankfurt kam, war ich von Anfang an sehr positiv gestimmt. Weil mein Eindruck vom Verein super war. Als dann die Gespräche geführt worden sind, war mir relativ schnell klar, dass ich diesen Schritt gehen möchte."

SGE-Neuzugang Durm: "England war eine tolle Erfahrung"

Vor seinem Wechsel nach England bestritt der Außenverteidiger 64 Bundesligaspiele für Borussia Dortmund. Von 2010 bis 2012 trug er das Trikot des FSV Mainz 05. Für die Nationalmannschaft spielte der Weltmeister von 2014 siebenmal. "Mein Jahr in England war eine tolle Erfahrung. Die Premier League ist eine der besten Ligen der Welt, die zahlreiche tolle Teams und Einzelspieler hat. Auch wenn wir am Ende den Klassenerhalt leider nicht geschafft haben, ziehe ich viel Positives aus dieser Zeit", so Durm.


Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©

Der Weltmeister von 2014 freute sich über das Interesse der Eintracht und entschied sich nach den ersten Gesprächen für einen Wechsel nach Frankfurt. "Ich habe die vergangene Saison der Eintracht natürlich intensiv verfolgt. Insbesondere durch diese Spiele in der Europa League wurde der Klub auch in England wahrgenommen – und zwar sehr positiv", sagte Durm, der gerne hinten links in der Abwehr spielen will: "Ob Vierer- oder Fünferkette ist mir egal. Ich habe aber 50 Prozent meiner Spiele auf rechts gemacht. Daher bin ich variabel. Es ist zwar ein blöder Spruch, aber trotzdem wahr: Ich spiele dort, wo der Trainer mich braucht.“