22. August 2019 / 22:21 Uhr

Eintracht Frankfurt verliert in Straßburg: Einzug in die Europa League in Gefahr

Eintracht Frankfurt verliert in Straßburg: Einzug in die Europa League in Gefahr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eine typische Szene in Straßburg: Racing-Keeper Matz Sels ist gegen Frankfurts Stürmer Goncalo Paciencia zur Stelle. Die Eintracht-Profis nutzten ihre Chancen einfach nicht.
Eine typische Szene in Straßburg: Racing-Keeper Matz Sels ist gegen Frankfurts Stürmer Goncalo Paciencia zur Stelle. Die Eintracht-Profis nutzten ihre Chancen einfach nicht. © imago images / HMB-Media
Anzeige

Ist für Eintracht Frankfurt bereits in den Playoffs zur Europa-League-Gruppenphase Endstation? Im Hinspiel gab es gegen den französischen Klub Racing Straßburg eine empfindliche Niederlage.

Anzeige
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat sich in der letzten Qualifikationsrunde zur Europa League einen Ausrutscher geleistet. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter verlor das Playoff-Hinspiel bei Racing Straßburg mit 0:1 (0:1) und muss vor dem Rückspiel in Frankfurt in der kommenden Woche um den Einzug in die Gruppenphase bangen.

Mehr zu Eintracht Frankfurt

"Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut genug gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Chancen nicht genutzt", sagte SGE-Profi Gelson Fernandes nach dem Spiel bei Nitro. "Wir waren zu passiv und haben uns zu wenig bewegt. Wir müssen auf die zweite Halbzeit aufbauen, die war besser. Es ist schade, dass wir kein Tor geschossen haben."

Das entscheidende Tor der Partie schoss Straßburgs Kévin Lucien Zohi in der 33. Minute aus dem Gewühl - mit dem einzigen Schuss auf das Tor von Eintracht-Keeper Kevin Trapp. Die Frankfurter waren im ersten Durchgang nicht Herr der Lage und kamen nur selten gefährlich in die Hälfte der Franzosen. "Da haben wir extrem viele Räume gelassen, weil nicht alle mitgearbeitet haben. Das kann passieren, aber wenn wir in die Europa League wollen, dann müssen wir anders auftreten", sagte Trapp. "Wir müssen positiv bleiben, weil wir das Rückspiel noch vor uns haben." Die erste Halbzeit sei allerdings "katastrophal" gewesen.

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©
Anzeige

Eintracht Frankfurt kassiert erste Pflichtspielniederlage der Saison

Die Frankfurter waren insgesamt zwar die dominantere Mannschaft, schafften es in Abwesenheit von Stürmer Dejan Joveljic und dem nach wie vor noch nicht verpflichteten Bas Dost aber nicht, eine ihrer Chancen in ein Tor umzumünzen. Für die Eintracht ist es die erste Pflichtspielniederlage im siebten Spiel der Saison.

Man habe die Niederlage eigentlich nicht verdient, sagte SGE-Sportvorstand Fredi Bobic bei Nitro. "Wir haben ein Kuddel-Muddel-Tor bekommen. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs besser gespielt und viele Sachen gut gemacht. Straßburg hat in der zweiten Halbzeit quasi nicht mehr stattgefunden."

Außerdem hatten die Franzosen Glück, dass es kurz nach Wiederanpfiff nach einem Schuss von Kamada keinen Elfmeter gab, nachdem Dijku den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt hatte.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt