19. Oktober 2019 / 11:42 Uhr

Flüthmann: Große Motivation bei seiner Eintracht

Flüthmann: Große Motivation bei seiner Eintracht

Alex Leppert
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Will seine Eintracht wieder zu einer Heim-Macht formen: Braunschweigs Trainer Christian Flüthmann.
Will seine Eintracht wieder zu einer Heim-Macht formen: Braunschweigs Trainer Christian Flüthmann. © imago images / Christian Schroedter
Anzeige

Nach vier sieglosen Spielen in Folge müssen die Braunschweiger wieder dreifach punkten, wenn sie oben dranbleiben wollen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer SpVgg Unterhaching könnten sie die Spitzenposition übernehmen. Das weiß auch Eintracht-Trainer Christian Flüthmann.

Anzeige
Anzeige

Schon wieder ein Spitzenspiel: Nach dem Halleschen FC empfängt Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig am Samstag (14 Uhr) im eigenen Stadion die SpVgg Unterhaching. Es ist (die Freitagspartie nicht berücksichtigt) das Duell Dritter gegen Erster, Braunschweig hat auf Platz eins zwei Punkte Rückstand – und kann einen HFC-Patzer in Mannheim vorausgesetzt sogar selbst Tabellenführer werden.

Die Löwen in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel von Eintracht Braunschweig gegen den Halleschen FC

<b>Jasmin Fejzic:</b> Reagierte bei Sohms Kopfball aus Nahdistanz gut (36.), meisterte auch sonst fast alles, was auf sein Tor kam. Beim 1:1 war er ohne Chance. Note: 2,5. Zur Galerie
Jasmin Fejzic: Reagierte bei Sohms Kopfball aus Nahdistanz gut (36.), meisterte auch sonst fast alles, was auf sein Tor kam. Beim 1:1 war er ohne Chance. Note: 2,5. ©
Anzeige

„Natürlich ist es eine große Motivation, dass wir wieder oben stehen können, wenn wir Unterhaching schlagen“, sagt Eintracht-Trainer Christian Flüthmann. Der Coach, der in der Länderspielpause eines seiner Fußballlehrer-Seminare in England absolvierte, braucht aber auch aus einem anderen dringend einen Sieg.

Mehr zum Thema Eintracht Braunschweig

Denn: Seit vier Partien hat seine Mannschaft nicht mehr gewonnen. Obwohl darunter zwei Remis gegen Spitzenmannschaften waren, droht der tolle Start in die Saison endgültig in den Hintergrund zu rücken, wenn es am Samstag auch in der fünften Partie hintereinander keinen Dreier gibt – selbst wenn's gegen den Spitzenreiter geht.

"Dann sind wir auf einem richtig guten Weg"

Flüthmann strahlt im Vorfeld der Partie dennoch Gelassenheit aus. „Trotz der vier sieglosen Spiele sind alle Spieler motiviert. Wenn man sich die Art und Weise anschaut, dann sind wir auf einem richtig guten Weg“, findet er. Nichtsdestotrotz sind personelle Rochaden durchaus zu erwarten.

Der Hamburger SV hat in der Länderspielpause ein Testspiel gegen Eintracht Braunschweig verloren
Der Hamburger SV hat in der Länderspielpause ein Testspiel gegen Eintracht Braunschweig verloren © imago images/Jan Huebner

Offensivmann Leandro Putaro hat mit einem Traumtor im Test gegen den HSV (2:2) aufhorchen lassen, Außenstürmer Kevin Goden bereitete in dieser Partie das 1:0 durch Nick Proschwitz exzellent vor – und Rechtsverteidiger Alfons Amade hat schon wieder zwei U20-Länderspiele mehr auf dem Buckel. Dazu scheint Robin Ziegele, der eigentlich nur in einer Dreierkette zum Einsatz kommt, zurzeit der beste Innenverteidiger und damit unverzichtbar zu sein. Auch Lasse Schlüter ist auf der linken Seite inzwischen eine ernsthafte Alternative zu Niko Kijewski.

Gute Voraussetzungen

Die Eintracht steht unter Druck – Gegner Unterhaching, seit Kurzem an der Börse, aber auch. Zuletzt gab's auch nur zwei Unentschieden sowie das Landespokal-Aus bei 1860 München. Beide Teams brauchen den Dreier, gute Voraussetzungen für ein Spitzenspiel.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN