22. Mai 2021 / 18:02 Uhr

"Ein Traum, der heute in Erfüllung gegangen ist": Stimmen zu Dynamo Dresdens Meisterstück

"Ein Traum, der heute in Erfüllung gegangen ist": Stimmen zu Dynamo Dresdens Meisterstück

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wiesbaden, 22.05.2021, Fussball, Brita Arena, 3.Liga, 38.Spieltag , SV Wehen Wiesbaden vs. SG Dynamo Dresden  0:1 (0:1) , 
Am letzten Spieltag der Saison 2020/21 sicherte sich Dresden die DrittligaMeisterschaft. , 
Im Bild: Siegerehrung mit Siegerpokal. , 
Gemäß den Vorgaben des DFB Deutscher Fußballbund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. , 
Foto: PICTURE POINT / S. Sonntag , 
Veröffentlichung nur gegen Honorar zzgl. MwSt auf Konto;
DE46 8609 5604 0307 2390 00 ,
Sofern nicht anders vereinbart, gelten für die Nutzung dieses Fotos die AGB´s von PICTURE POINT.
Die SG Dynamo Dresden feiert nacht dem 1:0-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden den Aufstieg und die Drittligameisterschaft. © PICTURE POINT / Sven Sonntag
Anzeige

Mit einem knappen aber verdienten 1:0-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden hat sich die SG Dynamo Dresden die Meisterschaft der Dritten Liga gesichert. Wir haben nach dem Abpfiff die Stimmen der Beteiligten gesammelt.

Wiesbaden. Dynamo Dresden ist Drittliga-Meister. Eine Woche nach dem Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga machten die Sachsen am Samstag mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden den Titelgewinn perfekt. Pascal Sohm (21.) markierte das Tor des Tages, mit dem Dynamo nach 2016 bereits das zweite Mal in der Vereinsgeschichte den silbernen Meisterschafts-Pokal in Empfang nehmen durfte.

Anzeige

In der BRITA-Arena war bei Dynamo nach den Aufstiegsfeierlichkeiten von fehlendem Ehrgeiz oder Müdigkeit nichts zu spüren. Die Mannschaft von Alexander Schmidt wollte den Titel und das war von der ersten Minute an zu merken. Doch trotz aller Überlegenheit waren Torchancen Mangelware. Letztlich reichte eine der vielen Dresdner Standardsituationen zur Führung. Nach einer Ecke von Jonathan Meier und Direktabnahme von Julius Kade stand Sohm genau richtig und fälschte zum 1:0 ab.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Alexander Schmidt (SG Dynamo Dresden): Ich weiß nicht, das wievielte Kompliment ich an die Mannschaft ausspreche. Aber wenn man heute das Spiel gesehen hat, dann war das ein brutal intensives Spiel bei einem guten Gegner. Unsere Mannschaft hat es wieder gut umgesetzt, den Gegner brutal früh attackiert, unter Druck gesetzt, viele Ballgewinne gehabt, in der Gegnerhälfte aktiv verteidigt. Die Spieler sind mit Herzblut in die Zweikämpfe gegangen. Man kann der Mannschaft nur wieder mal ein Lob zollen. Das hat sie hervorragend gemacht. Zur Galerie
Alexander Schmidt (SG Dynamo Dresden): "Ich weiß nicht, das wievielte Kompliment ich an die Mannschaft ausspreche. Aber wenn man heute das Spiel gesehen hat, dann war das ein brutal intensives Spiel bei einem guten Gegner. Unsere Mannschaft hat es wieder gut umgesetzt, den Gegner brutal früh attackiert, unter Druck gesetzt, viele Ballgewinne gehabt, in der Gegnerhälfte aktiv verteidigt. Die Spieler sind mit Herzblut in die Zweikämpfe gegangen. Man kann der Mannschaft nur wieder mal ein Lob zollen. Das hat sie hervorragend gemacht." ©

Im zweiten Durchgang ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und Wiesbaden kam besser in die Partie. Wirklich gefährlich kamen die Hessen aber nicht vor das Tor von Dresdens Schlussmann Kevin Broll. Dynamo versuchte über Konter das Ergebnis auszubauen, ließ diese aber teilweise zu einfach liegen. Letztlich blieb der Sieg aber ungefährdet.