06. März 2022 / 18:51 Uhr

Eigentor entscheidet Bezirksliga-Partie zwischen FC Gleichen und SG Bergdörfer

Eigentor entscheidet Bezirksliga-Partie zwischen FC Gleichen und SG Bergdörfer

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Kevin Wodarsch (l.) war zweifacher Torschütze für Bilshausen.
Kevin Wodarsch (l.) war zweifacher Torschütze für Bilshausen. © Helge Schneemann
Anzeige

Der Ball rollt wieder – auf mehr oder weniger gut bespielbarem Untergrund. Die ersten vier Partien in der Abstiegsrunde der Fußball-Bezirksliga sind gespielt, einige Teams waren dabei in Schusslaune.

Ein Eigentor hat das Kreisduell zwischen dem FC Gleichen und der SG Bergdörfer in der Abstiegsrunde der Fußball-Bezirksliga entschieden. Deutlicher ging es dagegen in Groß Schneen und für den SV Bilshausen in jeweils torreichen Partien zu. Eine Punkteteilung gab es in Weende.

Anzeige

TSV Groß Schneen – SG Denkershausen/Lagershausen 1:6 (0:1). Mit dem Halbzeitpfiff sind die Gäste in Führung gegangen. Als sie etwa acht Minuten nach Wiederbeginn auf 2:0 erhöhten, brachen beim TSV alle Dämme. „Wir sind total eingebrochen“, berichtete Trainer Yusuf Beyazit. Der in der ersten Halbzeit ein Spiel zwischen den beiden Strafräumen gesehen hatte, das hauptsächlich vom Kampf geprägt war. „Am Ende hat sich Denkershausen/Lagershausen dann in einen Rausch gespielt.“ Tugay Beyazit gelang in der 74. Minute der Ehrentreffer für Groß Schneen zum 1:4-Zwischenstand.

FC Gleichen – SG Bergdörfer 1:0 (0:0). Weil der Platz in Langenhagen nicht bespielbar gewesen ist, wurde das Heimrecht getauscht. Wirklich besser sei der Untergrund in Bremke allerdings auch nicht gewesen, bemängelten die Gäste. „Natürlich müssen beide Mannschaften auf so einem Platz spielen. Aber warum muss um jeden Preis gespielt werden, wir hätten auch noch eine Woche warten können, irgendwann werden die Bedingungen auch vernünftiger“, sagte Bergdörfers Teammanager Fabian Adam, der wenige Chancen auf beiden Seiten gesehen hatte, dafür aber viele lange Bälle und Kampf. Ein Eigentor in der 64. Minute entschied schließlich die Partie vor etwa 100 Zuschauern. Gleichens Sprecher Lutz Senhen sah in den Eichsfeldern die spielerisch bessere Mannschaft und lobte beim FC die Defensivleistung. „Wir waren durch Konter gefährlich und hatten zwei hochkarätige Chancen“, fasste er das Geschehen zusammen.

Mehr zum Sport in der Region

SCW Göttingen – SG Dassel/Sievershausen 2:2 (1:1). „Natürlich wollten wir gewinnen, gerade wenn man zweimal führt. Am Ende sind wir aber mit dem Unentschieden zufrieden. Wir sind noch immer ungeschlagen“, fasste Martin Wagenknecht vom SCW-Trainerduo zusammen. Früh waren die Weender in Führung gegangen, verloren danach aber immer mehr ihre spielerische Linie. Das besserte sich wieder und in der Schlussphase hätten die Gastgeber mit „zwei hundertprozentigen Chancen“ doch noch für eine Entscheidung zu ihren Gunsten sorgen können. Aber die Treffer fielen nicht. – Tore: 1:0 Zimmermann (1.), 1:1 Heinze (35.), 2:1 Käding (60.), 2:0 Schmidt (70./FE).

Anzeige

SG Rehbachtal – SV BW Bilshausen 2:5 (0:4). Bilshausens Trainer André Metenyczyn stellte nach diesem deutlichen Erfolg die Teamleistung der Blau-Weißen in den Vordergrund. „Das war eine geile erste Halbzeit“, fasste der Coach zusammen. Die Dynamik habe gestimmt, der Kampfgeist auch. „Wir sind auf einem guten Weg“, war er nach der durchwachsenen Vorbereitungsphase zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. – Tore: 0:1 Hungerland (5.), 0:2 Rohland (28.), 0:3, 0:4 Wodarsch (35., 39.), 1:4 Wegener (41.), 1:5 Scholle (58.), 2:5 Iloge (71./FE).

Von Kathrin Lienig

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis