27. Mai 2020 / 20:41 Uhr

Dynamo Dresden: Kauczinski lobt Verteidiger Kevin Ehlers

Dynamo Dresden: Kauczinski lobt Verteidiger Kevin Ehlers

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Kevin Ehlers ist wieder gesund und munter. Er hofft, bald wieder spielen zu können.
Kevin Ehlers ist wieder gesund und munter. Er hofft, bald wieder spielen zu können. © Jochen Leimert
Anzeige

Der Trainer der SG Dynamo Dresden kann beim verspäteten Re-Start auf den jungen Abwehrspieler bauen. Dessen Verletzung hatte auch dank der Coronapause Zeit auszuheilen.

Anzeige

Dresden. Bei der Aufholjagd nach dem Ende der Winterpause konnte er verletzungsbedingt nicht mitmischen: Innenverteidiger Kevin Ehlers hatte sich im Trainingslager an der Costa del Sol einen Außenbandteilriss und eine Überdehnung des vorderen Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk zugezogen. So verpasste der 19-Jährige die ersten sieben Spiele des Kalenderjahres, in denen Dynamo elf Punkte holte und zur Nichtabstiegszone aufschloss. Dank der Corona-Pause konnte Ehlers aber seine Blessuren bestens ausheilen und steht somit beim verspäteten Re-Start am Sonntag gegen den VfB Stuttgart (13.30 Uhr) als Alternative für das zuletzt gesetzte Innenverteidigerduo Florian Ballas/Jannis Nikolaou bereit.

DURCHKLICKEN: So sieht der Restspielplan aus

<b>Sonntag, 31. Mai, 13.30 Uhr:</b> Dynamo Dresden - VfB Stuttgart (29. Spieltag) Zur Galerie
Sonntag, 31. Mai, 13.30 Uhr: Dynamo Dresden - VfB Stuttgart (29. Spieltag) ©

Trainer Markus Kauczinski ist darüber sehr froh. Der 50-Jährige hält eine Menge von Ehlers, der in der schwachen Hinrunde einer der wenigen Lichtblicke bei Dynamo war: „Der Kevin ist ein cooler Typ. Ich glaube, dass er diese Situation jetzt gut wegsteckt und auch als junger Spieler die Qualität hat.“

Mehr zu Dynamo

Ehlers muss sich nach der langen Pause zwar erst wieder seine Position erkämpfen, aber das traut Kauczinski dem gebürtigen Münchner zu: „Er ist ein richtig guter Junge. Wir brauchen ihn.“ Der Trainer schätzt an Ehlers nicht nur dessen Robustheit und spielerische Klasse, sondern auch dessen vorbildliche Mentalität: „,Ehle’ ist immer jemand, der mit seiner Energie, seinem Körper, seiner Qualität am Ball und seinem Einsatz der Mannschaft gut zu Gesicht steht. Deswegen freue ich mich, dass er wieder fit ist. Er ist voll da, greift voll ein.“ Das lässt hoffen, dass der bescheidene, aber ehrgeizige 1,88-Meter-Hüne im Kampf um den Ligaverbleib noch sehr wertvoll werden kann.