18. September 2020 / 20:02 Uhr

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zum Sieg in Kaiserslautern

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zum Sieg in Kaiserslautern

Caroline Grossmann
Dresdner Neueste Nachrichten
pp200918kdd16
Hart gekämpft und am Ende drei Punkte mit nach Hause genommen: Dynamo Dresden gewinnt zum Auftakt mit 1:0 beim 1. FC Kaiserslautern. © Picture Point
Anzeige

Nach hart umkämpften 90 Minuten feiert Dynamo Dresden zum Auftakt der neuen Drittliga-Saison seinen ersten Sieg. Caroline Grossmann hat sich die Leistung der Schwarz-Gelben genau angesehen und Noten verteilt.

Anzeige

Kaiserslautern. Einstieg nach Maß für den Aufstiegsfavoriten Dynamo Dresden: Die Sachsen errangen am Freitagabend zum Auftakt der neuen Saison in der 3. Liga beim 1. FC Kaiserslautern einen hart erkämpften 1:0 (0:0)-Erfolg. Sebastian Mai erzielte vor 4150 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion das entscheidende Tor des Abends für den Zweitliga-Absteiger, der eine komplette Halbzeit in Unterzahl agieren musste. Paul Will flog nach einem Handspiel bereits in der 44. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

Beide Mannschaften wollen in die 2. Fußball-Bundesliga aufsteigen, doch das Spitzenspiel bot zunächst keine Offensivaktionen. Geprägt von vielen Zweikämpfen und Balleroberungen im Mittelfeld dauerte es über eine Viertelstunde, bis die Partie Fahrt aufnahm.

DURCHKLICKEN: Die Dynamo-Elf in der Einzelkritik

(1) Kevin Broll: Kaiserslauterns erster Abschluss in der 7. Spielminute stellt für den Schwarz-Gelben Schlussmann überhaupt kein Problem dar, er fängt den Ball, der direkt auf ihn zufliegt, locker aus der Luft. In der 20. Minute lenkt er einen gefährlichen Schuss des FCK bärenstark übers Tor. Den Freistoß nach Wills Handspiel in der 44. Minute von Ciftci kratzt er von der Linie und bewahrt seine Mannschaft somit vorm Ausgleich. Hält den Distanzschuss von Tim Rieder in der 64. Minute stark und klärt zur Ecke. Gewohnt starke Leistung, in der Defensive auch bei kleineren Wacklern der Vorderleute Dynamos sicherer Rückhalt. Note: 2 Zur Galerie
(1) Kevin Broll: Kaiserslauterns erster Abschluss in der 7. Spielminute stellt für den Schwarz-Gelben Schlussmann überhaupt kein Problem dar, er fängt den Ball, der direkt auf ihn zufliegt, locker aus der Luft. In der 20. Minute lenkt er einen gefährlichen Schuss des FCK bärenstark übers Tor. Den Freistoß nach Wills Handspiel in der 44. Minute von Ciftci kratzt er von der Linie und bewahrt seine Mannschaft somit vorm Ausgleich. Hält den Distanzschuss von Tim Rieder in der 64. Minute stark und klärt zur Ecke. Gewohnt starke Leistung, in der Defensive auch bei kleineren Wacklern der Vorderleute Dynamos sicherer Rückhalt. Note: 2 ©

Dynamo-Kapitän Mai eröffnete mit seinem Kopfball-Treffer zum 1:0 für die Sachsen muntere fünf Minuten. Denn nur kurz darauf rettete Torwart Kevin Broll (24.) gegen Kaiserslauterns Angreifer Elias Huth mit einem sehenswerten Reflex für die Sachsen. Dresden musste durch die rote Karte für Paul Will (43.) die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl agieren. Kaiserslautern drückte auf den Ausgleich, Torgefahr blieb aber Mangelware. Dynamos Abwehrriegel hielt stand. dpa