03. Dezember 2015 / 15:37 Uhr

"Dorftruppe" überwintert als Spitzenreiter

"Dorftruppe" überwintert als Spitzenreiter

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Das Maß der Dinge in der 2. Kreisklasse West: die SG Mildenberg II.
Das Maß der Dinge in der 2. Kreisklasse West: die SG Mildenberg II. © Privat
Anzeige

FK Oberhavel/Barnim: Rückblicke auf die Hinrunden der 2. Kreisklasse.

Anzeige
Anzeige

Bereits im Winterschlaf befinden sich seit dem vergangenen Wochenende die zweiten Kreisklassen des Fußballkreises Oberhavel/Barnim. Für uns Anlass genug, um einen Rückblick zu wagen auf die abgelaufenen Hinrunden in den drei Staffeln der 2. Kreisklasse.

2. Kreisklasse Mitte:

Satte 418 Tore fielen in der ersten Saisonhälfte der Mitte-Staffel der zweiten Kreisklasse Oberhavel/Barnim, das sind mit 5,4 pro Spiel die meisten der drei Spielklassen. Am treffsichersten zeigten sich dabei die Teams vom SC Oberhavel Velten II (47 Tore) und der SG Schwanebeck (45 Tore). Demnach auch nicht überraschend stammen die drei führenden der Torjägerliste auch von diesen beiden Vereinen. Mit 19 Toren führt der Schwanebecker Lars Opitz diese Bestenliste an, gefolgt von den beiden Veltenern Sebastian Berndt (16) und David Lorenz (14). Nur auf Platz 18 in diesem Ranking liegt der Schönower Mark Renger mit sechs Treffern und ist damit bester Schütze seines Teams. Dennoch belegt seine Mannschaft, der SV Rot-Weiß Schönow II, nach Beendigung der Hinrunde Platz eins. Allerdings beträgt der Vorsprung auf den schärfsten Verfolger, den SC Oberhavel Velten II, nur zwei Punkte. Am 19. März 2016 kommt es dann in Velten zum direkten Aufeinandertreffen. Das Hinspiel endete im übrigen mit 2:0 für Schönow, Mark Renger (80.) und Robin Waidick (85.) trafen spät für den Herbstmeister. Fast nichts zu holen gab es im bisherigen Saisonverlauf für den FSV Germendorf II. Nur ein Punkt aus zwölf Spielen steht auf der Habenseite der Germendorfer, die damit abgeschlagen Tabellenletzter sind. Den bisher einzigen Punkt ergatterten sie am 8. November dieses Jahres beim 4:4 gegen die SG Zühlsdorf II.

2. Kreisklasse Ost:

Das mit Abstand klarste Ergebnis der Hinrunde in der Ost-Staffel gab es ausgerechnet am letzten Spieltag. Mit 15:0 besiegte der SV Blau-Weiß Ladeburg die Mannen von den Kickers Oderberg II. *Allein sechsmal traf in dieser Begegnung der Ladeburger Julian-Ramon Koppe, der mit 18 Treffern auch Führender der Torschützenliste ist. Trotz dieses treffsicheren Akteurs belegen die Ladeburger allerdings nur den sechsten Platz und haben bei neun Punkten Rückstand kaum noch Chancen nach ganz oben. Spitzenreiter ist *Minerva Zerpenschleuse, die selbsternannte "Dorftruppe" der Liga. Bis auf einen Spieler kommen alle Akteure des Kaders aus Zerpenschleuse, sicherlich auch fast einzigartig. Allerdings ist diese Staffel äußerst spannend, denn zwischen Platz eins und Platz fünf liegen nur sechs Punkte. Eben auf diesem fünften Platz rangieren die "Bad Boys" der Staffel, denn der *SV Rot-Weiß Werneuchen II *belegt nach Ablauf der Hinrunde mit 25 Gelben, 4 Gelb-Roten Karten und einer glatt Roten Karte den letzten Platz in der Fairnesstabelle.

2. Kreisklasse West:

Das Maß aller Dinge in der West-Staffel der 2. Kreisklasse Oberhavel/Barnim ist ohne Frage die SG Mildenberg II. Mit 34 von 36 möglichen Punkten trohnen die Mildenberger souverän an der Tabellenspitze und marschieren mit Volldampf in Richtung 1. Kreisklasse. Einzig beim 1:1 am 3. Oktober gegen Einheit Krewelin II ließen die Pawletta-Schützlinge Punkte liegen, ansonsten sind alle relevanten Daten sehr beeindruckend. Beste Offensive der Liga (49 Tore), beste Abwehr der Liga (12 Gegentore), mit sechs Siegen aus sechs Spielen zudem die beste Heimmannschaft. Auch in der Fairnesstabelle liegen die Mildenberger mit nur fünf Gelben Karten auf Platz eins. Einzig in der Wertung bei Auswärtsspielen rangieren sie nur auf Platz zwei, allerdings Punktgleich mit dem Häsener SV II, nur um ein Tor schlechter. Von solchen Werten können der SV Badingen und der Löwenberger SV II nur träumen. Die Kreisliga-Reserve des Löwenberger SV belegt mit nur einem Pünktchen den letzten Tabellenplatz, ein Platz davor liegen die Badinger mit drei Punkten. Allerdings wartet auch der SV Badingen noch auf den ersten Saisonsieg, die drei Punkte stammen aus drei Unentschieden. Der direkte Vergleich der beiden endete auch fast logisch 2:2-Unentschieden. Eine Überraschung gibt es noch in der Torjägerliste zu vermelden - kein Mildenberger unter den ersten drei! Mit 15 Treffern führen Daniel Bewerneck (SG Storkow II) und Torsten Meise (Häsener SV II) die Liste an, gefolgt von Mike Weber (Fortuna Bredereiche) mit 14 Toren.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN