09. April 2020 / 20:31 Uhr

Generationenwechsel im Marktwerte-Ranking: Diese Spieler verdrängen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo

Generationenwechsel im Marktwerte-Ranking: Diese Spieler verdrängen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jadon Sancho (2. von rechts) und Erling Haaland (ganz rechts) gehört die Zukunft - die Superstars Lionel Messi (ganz links) und Cristiano Ronaldo (2. von links) verlieren hingegen deutlich an Marktwert. 
Jadon Sancho (2. von rechts) und Erling Haaland (ganz rechts) gehört die Zukunft - die Superstars Lionel Messi (ganz links) und Cristiano Ronaldo (2. von links) verlieren hingegen deutlich an Marktwert.  © dpa/Montage Behrens
Anzeige

Zu den wertvollsten Spielern der Welt zählen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo laut Marktwert-Experten schon lange nicht mehr. Profis mit deutlich mehr Perspektive verdrängen die Top-Stars auf die hinteren Plätze. Einige von ihnen spielen auch in der Bundesliga. 

Anzeige
Anzeige

Die Superstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo fallen in der Rubrik "Wertvollste Spieler" weiter zurück. Nach dem Marktwerte-Update von transfermarkt.de zeichnet sich immer mehr ein Generationenwechsel ab. Aus der Bundesliga sorgt besonders Jadon Sancho von Borussia Dortmund für diesen Umschwung. 180 Millionen Euro im Januar 2018, 112 Millionen Euro im April 2020 – der Marktwert des sechsfachen Ballon-d´Or-Gewinners Lionel Messi fällt deutlich in Richtung zweistelligen Millionenbetrag. Experten ordnen dem Superstar des FC Barcelona einen Marktwert-Verlust von 28 Millionen Euro zu. Nur seinen ärgsten Kontrahenten um die ewige Frage nach dem besten Fußballer der vergangenen zehn Jahre trifft es noch härter – Cristiano Ronaldo schafft es nur noch auf einen Marktwert von 60 Millionen Euro. Die Liste der davor im Werteranking platzierten Fußballer ist lang.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gründe für den Marktwert-Verlust: Die Corona-Krise und das fortschreitende Alter

Doch erstmal muss man einer Frage nachgehen: Warum fallen die Superstars Messi und Ronaldo so weit zurück? Erstens spielt die Corona-Krise, die laut Transfermarkt-Gründer Matthias Seidel "weitreichende finanzielle Folgen für die Vereine" haben werde, eine große Rolle. Zweitens ist das Alter ausschlaggebend. Messi (32) und Ronaldo (35) spielen wohl keine weiteren fünf, sechs Jahre auf diesem Niveau. In der wertvollsten Elf der Welt sind Beide schon seit mehreren Monaten nicht mehr zu finden. Die Perspektive bei anderen Spielern ist deutlich größer. Für den Generationenwechsel sorgen Top-Talente im Alter von Anfang 20.

Er ist einer der erfolgreichsten Spieler der Geschichte: Wir präsentieren die Bestmarken von Cristiano Ronaldo.

Als erster Spieler der Geschichte knackte Cristiano Ronaldo in der Champions League die 100-Tore-Marke. Zur Galerie
Als erster Spieler der Geschichte knackte Cristiano Ronaldo in der Champions League die 100-Tore-Marke. © imago

Sancho, Haaland und Co. gehört die Zukunft

Aus der Bundesliga sind da natürlich von den Top-Klubs Jadon Sancho (117 Millionen), Erling Haaland (72 Millionen, beide Borussia Dortmund), Kai Haverz (81 Millionen, Bayer Leverkusen) oder auch Alphonso Davies (45 Millionen, FC Bayern München) zu nennen. Obwohl bei diesen Spielern ebenfalls eine Marktwerte-Anpassung nach unten hin vorgenommen wurde, dürfte spätestens bis zum nächsten Update wieder eine Steigung zu erkennen sein. Zumindest vorerst eine leichte. Denn Seidel erklärt: "Die Börsenkurse sind eingebrochen, zahlreichen Vereinen könnte eine Insolvenz drohen und die Transferplanungen sind aufgrund der vielen Unsicherheiten bei den meisten Klubs zum Erliegen gekommen. Es ist aktuell kaum vorstellbar, dass die Transferpreise in absehbarer Zeit weiter so ansteigen wie in den vergangenen Jahren."

Ein Blick auf die aktuell höchsten Spielerwerte im Fußball zeigt, dass sich besonders Spieler weit entfernt von der 30 ganz oben halten. Die besten Beispiele: Der 21-jährige Kylian Mbappe (180 Millionen Euro, Paris Saint-Germain) und der 25-jährige Raheem Sterling (128 Millionen Euro, Manchester City). Dass die jeweils 29-jährigen Spieler Antoine Griezmann (96 Millionen Euro, FC Barcelona) oder auch sein französischer Nationalmannschaftskollege N`Golo Kante (80 Millionen Euro, FC Chelsea) bald von beispielsweise den Bundesliga-Stars Havertz (81 Millionen Euro) und Haaland (72 Millionen Euro) weiter nach hinten verdrängt werden, ist nur noch eine Frage der Zeit.