08. April 2022 / 23:33 Uhr

"Sehr bitter": Trainer Marco Rose bedauert Ausfall von BVB-Trio - Giovanni Reyna ist "fix und fertig"

"Sehr bitter": Trainer Marco Rose bedauert Ausfall von BVB-Trio - Giovanni Reyna ist "fix und fertig"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Trainer Marco Rose (l.) konnte sich angesichts der Verletzungen von Giovanni Reyna (r.) und Co. nur bedingt über den Sieg freuen. 
BVB-Trainer Marco Rose (l.) konnte sich angesichts der Verletzungen von Giovanni Reyna (r.) und Co. nur bedingt über den Sieg freuen.  © IMAGO/Passion2Press/Michael Weber (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund musste den Sieg beim VfB Stuttgart teuer bezahlen. Mit Giovanni Reyna, Mo Dahoud und Mats Hummels drohen gleich drei Spieler, länger auszufallen. BVB-Trainer Marco Rose sprach nach dem Spiel über die Verletzenmisere - und brach eine Lanze für einen gescholtenen Physiotherapeuten. 

Die Freude über die drei Punkte war getrübt bei BVB-Trainer Marco Rose. "Sehr bitter", sagte er bei DAZN über die Verletzungen von Giovanni Reyna, Mo Dahoud und Mats Hummels nach dem 2:0-Sieg beim VfB Stuttgart. "Mich ärgert das für die Jungs", so Rose. Genauere Erkenntnisse über den Zustand des Trios konnte er allerdings noch nicht geben.

Anzeige

"Gio ist natürlich wieder mal fix und fertig", berichtete der Coach über Pechvogel Reyna, der erst kürzlich sein Comeback nach langer Muskelverletzung gegeben hatte und am Freitagabend in der ersten Minute erneut wegen muskulärer Probleme unter Tränen vom Feld musste: "Sein Oberschenkel wieder. Müssen wir schauen."

Auch bei Dahoud stehen genauere Untersuchungen an: "Mo ist auf die Schulter gefallen. Er selber sagte, die war zweimal raus, keine Ahnung. Müssen wir gucken." Abwehrspieler Hummels hatte ähnliche Probleme wie Reyna: "Mats hat's auch in den Oberschenkel reingezogen", erklärte Rose.

"Umso wichtiger ist es, dass Jule reinkommt, seine Aufgaben erfüllt, zwei Tore schießt, ein sehr gutes Spiel macht und wir bei uns bleiben", freute der Trainer sich über den Auftritt von Matchwinner Julian Brandt, der für Reyna ins Spiel gekommen war und beide Dortmunder Treffer erzielte.

Anzeige

BVB-Trainer Rose: "Diskussion um unseren Phystherapeuten eine Farce"

Auf die Nachfrage, ob die Gründe für die vielen Verletzungen auch im Klub zu suchen sind, entgegnete Rose: "Wir sind mega professionell aufgestellt."

Unter der Woche hatte der BVB bestätigt, dass der langjährige Physiotherapeut Thomas Zetzmann den Klub nach der Saison verlassen wird. Medienberichte, dass dies eine Reaktion auf die Verletztenmisere sei, verwies Rose jedoch entschieden ins Reich der Fabeln: "Die Diskussion um unseren Physiotherapeuten diese Woche war eine Farce. Zetze ist seit 16 Jahren im Verein, ein hervorragender Physiotherapeut und ganz toller Mensch, bei den Jungs total beliebt." Laut BVB habe die Trennung ausschließlich persönliche Gründe.

Rose gab zu, dass es ihn natürlich ärgere, dass es so viele muskuläre Probleme im Kader gebe und versicherte: "Wir arbeiten daran". Doch es störte ihn, dass Zetzmann "in Verbindung mit den Verletzungen" gebracht wurde. "Vorher kommt der Trainer, die Ärztin, der Athletiktrainer und dann irgendwann kommen die Physiotherapeuten, die jeden Tag an den Jungs rumknüppeln. Das ist mir wichtig, dass wir das auch nochmal hier klarstellen können."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.