01. Oktober 2022 / 19:58 Uhr

"Wachsweich", "Selbstkritik fehlt", "Spielen nur zu zehnt": Hamann zerlegt BVB und Modeste

"Wachsweich", "Selbstkritik fehlt", "Spielen nur zu zehnt": Hamann zerlegt BVB und Modeste

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann ging nach der Niederlage beim 1. FC Köln hart mit Borussia Dortmund und Angreifer Anthony Modeste ins Gericht.
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann ging nach der Niederlage beim 1. FC Köln hart mit Borussia Dortmund und Angreifer Anthony Modeste ins Gericht. © IMAGO/Dennis Ewert/RHR-Foto/Moritz Müller (Montage)
Anzeige

Nach dem 2:3 von Borussia Dortmund beim 1. FC Köln hat Dietmar Hamann zum verbalen Rundumschlag ausgeholt. Der Ex-Nationalspieler kritisiert den BVB in mehreren Belangen und fällt ein vernichtendes Urteil über Stürmer Anthony Modeste. 

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hat nach der 2:3-Pleite beim 1. FC Köln knallharte Kritik an Borussia Dortmund geübt und kein gutes Haar an Stürmer Anthony Modeste gelassen. Mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf des BVB meinte der Sky-Experte: "Ich habe schon vor zwei Wochen gesagt, dass ihnen die Selbstkritik fehlt. Wenn sie gewinnen und nicht gut spielen, dann ist es okay. Und wenn man verliert, versucht man, sich das schönzureden." Dann verwies Hamann auf die 2:3-Heimniederlage gegen Werder Bremen im August sowie das 1:2 bei Manchester City vor gut zwei Wochen.

Anzeige

"Sie haben gegen Bremen in den letzten Minuten drei Tore kassiert und drei Punkte hergeschenkt. Das ist auch bei Manchester City passiert, wo sie 75 Minuten sehr gut gespielt haben und mit leeren Händen nach Hause fahren. Sportdirektor Sebastian Kehl sagte danach trotzdem, dass er stolz auf die Mannschaft sei. Heute spielen sie gegen gute Kölner - kein Thema. Nur sie führen 1:0 und haben alles im Griff und dann geben sie das Spiel innerhalb von 15, 20 Minuten wieder aus der Hand. Das kann man sich nicht erlauben", schimpfte Hamann.

Tatsächlich präsentierten sich Dortmunder am Samstag zum wiederholten Male innerhalb eines Spiels wankelmütig in ihrer Leistung. Einer starken Vorstellung im ersten Abschnitt, in dem Julian Brandt das 1:0 erzielte, folgte eine besonders defensiv schwache zweite Hälfte. Folge: Statt die Tabellenführung zu übernehmen und weiter drei Zähler vor dem Erzrivalen FC Bayern zu liegen, geht der BVB nun punktgleich mit den Münchnern ins Topspiel am kommenden Samstag.

Hamann: "Die Bayern haben in dieser Saison schon ihre schwachen Momente gehabt. Es wäre möglich gewesen, heute drei Punkte vor die Bayern zu gehen. Jetzt kommt das Spiel nächste Woche. Wenn man sie dann schlagen würde - was schwer genug ist - wären sie sechs Punkte vor gewesen. Aber so ist mir das einfach zu wachsweich. Wenn es läuft, gewinnen sie. Wenn es hart auf hart geht, verlieren sie."

Anzeige

Hamann fordert: Moukoko statt Modeste im BVB-Sturm

Harte Kritik des 49-Jährigen musste sich dann auch noch Modeste anhören. Der Stürmer, der als Ersatz für den erkrankten Sebastien Haller (Hodentumor) aus Köln geholt worden war, kam auch an alter Wirkungsstätte nicht in Schwung und steht weiterhin bei lediglich einem Saisontreffer. "Sie spielen im Moment zu zehnt", meinte Hamann und bezeichnete den 34-Jährigen damit indirekt als Totalausfall: "Er kommt gar nicht mehr in die Räume, um den Ball zu attackieren. Es ist dringend an der Zeit, dass Moukoko seine Chance bekommt." Der 17-jährige Youssoufa Moukoko kam in Köln nach 70 Minuten ins Spiel, konnte aber auch nichts mehr ausrichten. Beim 1:0 im Derby gegen Schalke 04 war dem Teenager zuletzt noch der Siegtreffer gelungen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.