19. September 2020 / 11:58 Uhr

Bundesliga-Konferenz im Liveticker mit der TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und Werder Bremen

Bundesliga-Konferenz im Liveticker mit der TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und Werder Bremen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoffenheims Ihlas Bebou (von links), Frankfurts André Silva und Bremens Davie Selke sind am Samstagnachmittag gefordert.
Hoffenheims Ihlas Bebou (von links), Frankfurts André Silva und Bremens Davie Selke sind am Samstagnachmittag gefordert. © Getty Images/Montage
Anzeige

Die erste Bundesliga-Konferenz der Saison 2020/2021 steht an. Die TSG Hoffenheim ist beim 1. FC Köln gefordert, Eintracht Frankfurt trifft auf Arminia Bielefeld, Werder Bremen empfängt Hertha BSC und Union Berlin hat den FC Augsburg zu Gast. Verfolgt die Partien am Samstagnachmittag in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Anzeige

Nach der 8:0-Auftaktgala des FC Bayern München gegen den FC Schalke am Freitag stehen an diesem Samstag weitere Spiele in der Bundesliga an. Die TSG 1899 Hoffenheim tritt beim Bundesliga-Debüt ihres neuen Cheftrainers Sebastian Hoeneß beim 1. FC Köln an. Die Kraichgauer müssen unter anderem auf den verletzten Kapitän und Abwehrchef Benjamin Hübner verzichten. "Ich freue mich einfach", sagte Hoeneß vor seiner Premiere im Oberhaus.

Eintracht Frankfurt will mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison gegen Arminia Bielefeld starten. Dabei kann Cheftrainer Adi Hütter wieder auf seinen "Schlüsselspieler" Filip Kostic bauen. Hertha BSC startet mit einem Auswärtsspiel bei Werder Bremen. Die Berliner wollen den Pokal-K.o. verarbeiten und Rückenwind für den erhofften Aufschwung Richtung Europacup-Plätze gewinnen, der Gegner will die miserable Vorsaison aus dem Gedächtnis streichen.

Auf die Teil-Zulassung von Zuschauern hatten sich die Länder in der vergangenen Woche geeinigt. Zunächst sollen bis zu 20 Prozent der eigentlichen Kapazität ausgenutzt werden. Nach sechs Wochen soll Bilanz gezogen werden, ob dies Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen während der Coronavirus-Pandemie hat.