19. Oktober 2019 / 17:29 Uhr

Bundesliga kompakt: Augsburg schockt FC Bayern mit Last-Minute-Remis - Wolfsburg trotzt Leipzig Remis ab

Bundesliga kompakt: Augsburg schockt FC Bayern mit Last-Minute-Remis - Wolfsburg trotzt Leipzig Remis ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Innenverteidiger Felix Uduokhai feiert den Punktgewinn gegen die Bayern. Javi Martinez (hinten) kann es nicht fassen.
Innenverteidiger Felix Uduokhai feiert den Punktgewinn gegen die Bayern. Javi Martinez (hinten) kann es nicht fassen. © 2019 Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern München hat den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga durch ein Last-Minute-Remis gegen den FC Augsburg verpasst. In der Nachspielzeit schockt Alfred Finnbogason den FCB mit dem Ausgleichstreffer. Auch RB Leipzig gibt gegen den VfL Wolfsburg aus der Hand.

Anzeige
Anzeige

FC Augsburg - FC Bayern München 2:2 (1:1)

Der FC Bayern verpasste den Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga durch ein spätes Gegentor gegen den FC Augsburg. Zudem verletzte sich Nationalspieler Niklas Süle ohne Fremdeinwirkung am Knie und musste für David Aalaba vom Platz.

Nach nur wenigen Sekunden lagen die Bayern durch einen Treffer von Marco Richter zurück. Bayern-Torjäger Robert Lewandowski sorgte in der 14. Minute mit dem 1:1-Ausgleich für einen Liga-Rekord. Der Pole, der bereits zwölf Saisontore erzielen konnte, traf an den ersten acht Spieltagen in jedem Spiel. Das war zuvor nur Pierre-Emerick Aubameyang für Borussia Dortmund in der Saison 2015/16 gelungen.

Der FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Unentschieden beim FC Augsburg

Der FC Bayern hat beim FC Augsburg den Sieg in letzter Minute vergeben und nur 2:2-Unentschieden gespielt. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Patrick Strasser die Bayern-Stars in Noten bewertet - klickt euch durch! Zur Galerie
Der FC Bayern hat beim FC Augsburg den Sieg in letzter Minute vergeben und nur 2:2-Unentschieden gespielt. Für den SPORTBUZZER hat Patrick Strasser die Bayern-Stars in Noten bewertet - klickt euch durch! ©
Anzeige

Das zweite Tor der Bayern erzielte Serge Gnabry nach 49 Minuten nach Vorarbeit von Philippe Coutinho. Thomas Müller war auch in Augsburg wieder zum Zuschauen verdammt und durfte erst in der 80. Minute ran. In Minute 90 vergab er aus elf Metern eine Riesenchance die Führung auszubauen.

Der Schock für die Bayern saß in der ersten Minute der Nachspielzeit tief. Alfred Finnbogason konnte nach einem Querleger von Sergio Cordova wenige Meter vor dem Bayern-Tor einfach einschieben und markierte den späten Ausgleich für die Fuggerstädter, für die sich das 2:2 wie ein Sieg im Bayern-Derby anfühlen dürfte.

FC Bayern gegen FC Augsburg in letzter Sekunde Remis

Union Berlin - SC Freiburg 2:0 (1:0)

Union Berlin hat gegen den SC Freiburg seinen zweiten Bundesliga-Sieg in der Klub-Geschichte gefeiert - und mit dem 2:0 (1:0) Heimerfolg die Euphorie beim bisherigen Überraschungsteam Freiburg gedämpft. Das erste Tor des Tages erzielte Marius Bülter schon in der ersten Minute des Spiels. Der Außenspieler war auch schon beim ersten Liga-Sieg gegen den BVB erfolgreich. Da traf der 26-Jährige sogar doppelt.

Marcus Ingvartsen (84.) besiegelte mit seinem Treffer zum 2:0 die zweite Saison-Niederlage des SCF. Doppelt bitter für die Freiburger: Keeper Alexander Schwolow musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn debütierte der 20-jährige Niclas Thiede im Tor der Breisgauer.

Mehr vom SPORTBUZZER

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 1:1 (0:0)

Sowohl RB Leipzig als auch der VfL Wolfsburg gingen nach einem jeweils guten Saisonstart mit breiter Brust in das direkte Duell am achten Bundesliga-Spieltag. RB-Trainer Julian Nagelsmann hatte vor der Partie erklärt, dass Timo Werner der Treffer im Länderspiel gegen Estland unter der Woche auch im Hinblick auf die Bundesliga „extrem guttun“ werde.

Nagelsmann sollte Recht behalten: In der 54. Minute brachte der Nationalstürmer die Hausherren in typischer Werner-Manier in Führung. Nach einem weiten Schlag von Keeper Peter Gulacsi landete der Ball direkt bei dem Angreifer, der sich gegen Wolfsburgs Kevin Mbabu clever durchsetzte, den Gästetorwart überlief und souverän zum 1:0 einnetzte.

Damit war die Geschichte dieses Spiels allerdings noch nicht auserzählt. Die Leipziger konnten die Führung nicht über die Zeit retten. Wout Weghorst erzielte in der 82. Minute seinen fünften Saisontreffer, indem er den Ball zum 1:1-Entstand im Fünfmeterraum an Gulacsi vorbeischob. Der Treffer fiel nicht unverdient. Die Wölfe zeigten sich den Bullen über das ganze Spiel extrem unnachgiebig und unangenehm.

​51 RB-Leipzig-Spieler und was aus ihnen geworden ist

Joshua Kimmich, Ante Rebic und Daniel Frahn spielten für RB Leipzig. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 ehemalige RB-Profis und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Joshua Kimmich, Ante Rebic und Daniel Frahn spielten für RB Leipzig. Der SPORTBUZZER zeigt 50 ehemalige RB-Profis und was aus ihnen wurde. ©

Fortuna Düsseldorf - Mainz 05 1:0 (0:0)

Mit dem ersten Bundesliga-Sieg gegen den FSV Mainz 05 hat Fortuna Düsseldorf seine Negativserie von sechs sieglosen Spielen in Folge beendet und den Sturz auf die Abstiegsränge vermieden. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann am Samstagnachmittag das Duell gegen den Tabellennachbarn mit 1:0 (0:0) und kletterte auf den Rang 13.

Vor 40.660 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena erzielte Rouwen Hennings den Treffer des Spiels in der 82. Minute. Er besiegelte damit den ersten Pflichtspielsieg der Fortuna gegen die Mainzer seit mehr als 21 Jahren. Im zweiten Abschnitt mussten die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Edimilson Fernandes in Unterzahl weiterspielen.

Fortuna Düsseldorfs Sportvorstand Lutz Pfannenstiel hat eine Einigung mit Rouwen Hennings über eine Vertragsverlängerung nach dem Spiel verkündet. „Das ist nur noch eine Formalität. Wir haben uns so geeinigt, dass beide Seiten glücklich sind“, sagte er. Hennings hat noch einen Vertrag bis zum Saisonende. Denkbar ist eine Verlängerung um ein Jahr plus Option.

Werder Bremen - Hertha BSC 1:1 (1:0)

Der SV Werder Bremen verspielte im Bundesliga-Heimspiel gegen die Hertha aus Berlin eine lange anhaltende 1:0-Führung. In der siebten Minute hatte der 19-jährige US-Amerikaner Josh Sargent die Grün-Weißen in Front gebracht. Maxi Eggestein legte den Ball von der rechten Seite in den Rückraum, von wo Sargent abschloss. Innenverteidiger Boyata fälschte den Schuss unhaltbar für Keeper Rune Jarstein ab.

Werder erhielt den Druck über weite Strecken aufrecht und erspielte sich weitere Möglichkeiten, aber die Gäste ließen nicht locker. So war es Dodi Lukebakio, von Ante Covic für Javairo Dilsrosun gebracht, der in der 70. Spielminute die Bremer Abwehr alt aussehen ließ und den 1:1-Ausgleich für die Hertha erzielte. Bremens Torhüter Pavlenka kam noch an die Kugel, konnte aber nicht mehr parieren.

Der Treffer traf die Hanseaten hart, weil sie zu diesem Zeitpunkt dem 2:0 näher waren, als Berlin dem Ausgleichstreffer. Das Spiel endete mit einem offenen Schlagabtausch in der Schlussphase. Werder muss mit dem Punktgewinn leben.

Hier abstimmen: Wer wird Deutscher Meister 2019/20?

Mehr anzeigen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN