28. Februar 2021 / 16:08 Uhr

Böser Patzer von Zentner: Mainz-Keeper macht Augsburg-Stürmer Hahn ein Tor-Geschenk

Böser Patzer von Zentner: Mainz-Keeper macht Augsburg-Stürmer Hahn ein Tor-Geschenk

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Augsburger Spieler jubeln, während Mainz-Keeper Robin Zentner (l.) nach seinem Fehler untröstlich ist.
Die Augsburger Spieler jubeln, während Mainz-Keeper Robin Zentner (l.) nach seinem Fehler untröstlich ist. © Getty
Anzeige

Aussetzer von der Mainzer Nummer eins: Torwart Robin Zentner hat dem Gegner FC Augsburg ein Tor-Geschenk gemacht, das Angreifer André Hahn gerne annahm. Nach einen katastrophalen Fehlpass schob der Ex-Nationalspieler aus kurzer Distanz zur FCA-Führung ein.

Anzeige

Oh weh, Mainz 05! Der Tabellen-Vorletzte der Bundesliga hatte mit zuletzt guten Auftritten den Anschluss ans rettende Ufer wiederhergestellt - doch die Rheinhessen haben im Keller-Duell beim FC Augsburg einen frühen Rückschlag hinnehmen müssen. Nach einem missglückten Pass von Torwart Robin Zentner traf André Hahn zur Führung für die Schwaben aus Bayern.

Anzeige

Was war passiert? Ein Blackout! Robin Zentner wollte die Partie nach einem Rückpass neu aufbauen - erwischte dabei aber den Ball nicht so richtig und passte ihn stattdessen Florian Niederlechner in die Beine. Der Top-Stürmer leitete den Ball zu seinem besser postierten Teamkollegen Hahn weiter, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Ein wahres Geschenk - und schon zum zweiten Mal in Folge für die Augsburger. Am vergangenen Sonntag profitierten die Augsburger von einem haarsträubenden Fehler des Leverkusen-Keepers Niklas Lomb - auch dort war Niederlechner als Nutznießer beteiligt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zentner stammt aus der eigenen Jugend der Rheinhessen und hat sich in den vergangenen Jahren zur Stammkraft gemausert. Dabei verdrängte er unter anderem den früheren U21-Nationaltorwart Florian Müller aus dem Kasten der 05er. In der bisher schwierigen Saison von Mainz hatte sich der 26-Jährige eigentlich zu einem großen Rückhalt in einer sonst wenig konstanten Hintermannschaft entwickelt - in der er nur einmal fehlte: Beim 2:5 in München wurde er von Youngster Finn Dahmen vertreten.