29. September 2021 / 13:58 Uhr

Innenbandüberdehnung im Knie: Borussia Dortmund muss vorerst auf Mahmoud Dahoud verzichten

Innenbandüberdehnung im Knie: Borussia Dortmund muss vorerst auf Mahmoud Dahoud verzichten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB muss vorerst auf Mo Dahoud verzichten, der sich gegen Sporting Lissabon eine Innenbandüberdehnung im Knie zuzog. 
Der BVB muss vorerst auf Mo Dahoud verzichten, der sich gegen Sporting Lissabon eine Innenbandüberdehnung im Knie zuzog.  © IMAGO/Eibner
Anzeige

Der BVB muss vorerst auf Mahmoud Dahoud verzichten. Der Mittelfeldspieler wurde im Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon bereits früh ausgewechselt. Nun gaben die Dortmunder bekannt, dass der 25-Jährige mit einer Knieverletzung ausfallen wird. 

Borussia Dortmund muss vorerst auf Mahmoud Dahoud verzichten. Wie der Bundesligist am Mittwoch mitteilte, hat sich der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler im Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon (1:0) am Vortag eine "Innenbandüberdehnung im linken Knie" zugezogen. Er war bereits nach zwei Spielminuten der Partie vom Feld gehumpelt und nach acht Minuten durch Julian Brandt ersetzt worden.

Anzeige

Für das Bundesliga-Spiel des Revierklubs gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr) war Dahoud aber ohnehin kein Thema, weil er in der vergangenen Partie bei Borussia Mönchengladbach (0:1) eine Gelb-Rote Karte gesehen hatte und deshalb gesperrt ist. Über die Dauer der Verletzung machte der BVB keine Angaben. Für die Länderspiele des DFB-Teams dürfte der Mittelfeldspieler kein Thema sein.

Dahoud gehört unter Marco Rose in dieser Saison zum absoluten Stammpersonal. Der in Syrien geborene begnadete Techniker stand in alles sechs Partien auf dem Feld und legte bisher einen Treffer auf. Vor gut einem Jahr gab der zweifache Nationalspieler sein Debüt beim DFB-Team gegen die Türkei (3:3).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.