19. Juli 2021 / 11:53 Uhr

Bischofswerdaer FV und Rotation Dresden jeweils mit vollem Dutzend

Bischofswerdaer FV und Rotation Dresden jeweils mit vollem Dutzend

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Rotation Dresden
Rotation konnte im Test beim SV Bannewitz zwölf Treffer bejubeln. © Steffen Manig
Anzeige

Beim Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV und bei Rotation Dresden laufen die Tormaschinen schon in der Vorbereitung sehr gut. Auch Laubegast und Borea feierten Testspielsiege.

Dresden. Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV weilte zu einem Benefizspiel bei der SG Steinigtwolmsdorf und setzte sich dort mit 12:0 (5:0) durch. Bruno Schiemann, Sohn des ehemaligen Torjägers Roci Schiemann, erzielte dabei drei Treffer. Oberliga-Aufsteiger FSV Budissa Bautzen kam in einer Vorbereitungspartie beim Landesklässler Königswarthaer SV vor fast 300 Zuschauern zu einem 6:3 (2:2)-Erfolg. Florian Baudisch traf doppelt, ebenso Ex-Budisse Danny Gärtner für die Gastgeber.

Anzeige

Einen Tag später hieß es beim Test gegen Grün-Weiß Lübben 2:3 (1:2) aus Sicht der Spreestädter. Nach einem 0:3-Rückstand hielten Florian Baudisch und Norman Kloß mit ihren Treffern in den letzten vier Spielminuten die Niederlage noch in Grenzen. Die Partie zwischen dem FC Oberlausitz und Einheit Kamenz musste in der zweiten Halbzeit abgebrochen werden, weil Starkregen das Spielfeld unter Wasser gesetzt hatte.

Mehr zum Fußball

Landesligist FV Dresden 06 Laubegast war gegen Eintracht Dobritz mit 3:1 (1:1) erfolgreich. Oliver Hegewald, Robert Scannewin und Mohamed Djahdou trafen wir die Gastgeber, nachdem Robin Krämer die Gäste in Führung gebracht hatte. Die SG Striesen kam beim Dresdner SC im Dauerregen zu einem 2:0 (1:0)-Sieg, für den Doppel-Torschütze Florian Hornig verantwortlich zeichnete. Am Mittwoch gastiert der DSC ab 19 Uhr beim SC Freital, der anlässlich „100 Jahre Fußball“ bei der SG Motor Wilsdruff zu Gast war (1:0). Neuzugang Robin Fluß entschied die Partie mit seinem Treffer in der 86. Minute. „Ein typisches Vorbereitungsspiel, mit einem Chancenplus für uns“, meinte Freitals Coach Knut Michael. „Wir haben nach der ersten Halbzeit komplett durchgewechselt, unsere zweiten 45 Minuten waren dann besser.“

Borea fegt Turbine II weg

Der Radebeuler BC behielt beim SV Wesenitztal mit 4:2 (2:1) die Oberhand. Zdenek Kopas (26.), der Argentinier Ezequiel Horacio Rosendo (43., 62.) und Marius Riedel (72.) erzielten die Treffer für den Sachsenligisten. Der Ex-Radebeuler Gregor Hoppadietz (25.) und Nhat-Nam Nguyen (58.,) trafen für das gastgebende Landesklasse-Team. Der VfL Pirna-Copitz behielt gegen den FV Gröditz 1911 mit 4:1 (1:0) die Oberhand. Florian Eisoldt (4.), Moritz Wenzel (78.) und Tom Blazek (88., 90.) markierten die VfL-Tore. Der Ehrentreffer der Röderstäter ging auf das Konto von Florian Pfennig (70.).

Eine desolate Vorstellung bot der SV Bannewitz gegen den TSV Rotation Dresden an (0:12). Besonders fleißig bei den Gästen war Vincent Wobst, dem sieben Treffer gelangen. Der Bannewitzer Sportchef Mario Bräuer wurde nach der Pleite deutlich: „Rotation hat während des Lockdowns sechs Monate Video-Training absolviert, unsere Spieler haben unter dem alten Trainerstab leider nichts gemacht. Das sieht man jetzt. Ich hoffe, dass jeder begriffen hat, dass ohne die Grundfitness auch in der Landesklasse nichts geht.“

Der SC Borea Dresden fertigte im heimischen Jägerpark die „Zweite“ von Turbine Dresden mit 7:1 (2:1) ab. Markus Jens Mei markierte fünf Treffer für die „Nordlichter“, Nick Huenig traf doppelt. Luca Steffen Klause hatte die Turbine-Reserve überraschend in Führung gebracht.