06. September 2021 / 21:38 Uhr

Bericht: Amin Younes vor dem Aus bei Eintracht Frankfurt - SGE-Profi fehlt im Training, Wechsel in die Türkei?

Bericht: Amin Younes vor dem Aus bei Eintracht Frankfurt - SGE-Profi fehlt im Training, Wechsel in die Türkei?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Amin Younes soll bei Eintracht Frankfurt vor dem Aus stehen.
Amin Younes soll bei Eintracht Frankfurt vor dem Aus stehen. © IMAGO/HMB-Media (Montage)
Anzeige

Die Wege von Amin Younes und Eintracht Frankfurt könnten sich noch in den kommenden Tagen trennen. Das berichtet der "Hessische Rundfunk". Demnach fehle der Ex-Nationalspieler aktuell im Training und sei für die Verantwortlichen nicht zu erreichen.

Nach dem Trainings-Streik von Filip Kostic droht Eintracht Frankfurt offenbar das nächste Problem mit einem Profi. Amin Younes soll eines Berichts des Hessischen Rundfunk (HR) zufolge keine Zukunft mehr bei den Hessen haben und damit vor dem Vertrags-Aus beim Europa-League-Teilnehmer stehen. Der Ex-Nationalspieler, dem im Sommer auch EM-Chancen eingeräumt wurden, befinde sich dem Bericht zufolge aktuell nicht in Frankfurt und nehme somit nicht am Training des Bundesligisten teil. Laut Sport1-Informationen halte sich Younes in Düsseldorf bei seiner Familie auf, ehe es am Dienstag zu einem Gespräch mit den Frankfurter Verantwortlichen kommen soll.

Anzeige

Younes war in der vergangenen Woche von Eintracht Frankfurt nicht für den Europa-League-Kader gemeldet worden. Cheftrainer Oliver Glasner verzichtete auf Younes, der es sich zuletzt mit offenbar überzogenen Gehaltsforderungen mit der Eintracht-Führung verscherzt haben soll. Auch sein Verhalten innerhalb der Mannschaft soll zuletzt bei seinen Mitspielern auf wenig Gegenliebe gestoßen sein. Ein Wechsel von Younes nach Saudi-Arabien zu Al Shabab war kurz vor Transferschluss geplatzt.

Younes soll in der Türkei gewesen sein

Laut "HR" soll sich Younes zwischenzeitlich in der Türkei aufgehalten haben und für die SGE nicht zu erreichen gewesen sein. Wegen eines Wechsels? Das Transferfenster der Süper Lig ist noch bis Mittwoch geöffnet.

Der Offensivspieler, der seit der vergangenen Saison von der SSC Neapel ausgeliehen ist, absolvierte bisher 28 Pflichtspiele für Frankfurt. Dabei war er an sieben Toren (drei Vorlagen, vier Treffer) direkt beteiligt. Im März war Younes nach starken Leistungen für Frankfurt erstmals seit fest dreieinhalb Jahren vom damaligen Bundestrainer Joachim Löw für die Nationalmannschaft nominiert worden. In der WM-Qualifikation kam der Linksaußen in den ersten drei Spielen zum Einsatz. Für die EM und den DFB-Neuanfang unter Bundestrainer Hansi Flick wurde Younes nicht nominiert.