14. August 2020 / 15:09 Uhr

"Nur ein weiteres Testspiel": Blau-Gelb und Alt Ruppin ersatzgeschwächt im Pokal

"Nur ein weiteres Testspiel": Blau-Gelb und Alt Ruppin ersatzgeschwächt im Pokal

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Viele Spieler aus dem gewonnenen Kreispokalfinale gegen Eintracht Falkensee werden bei Blau-Gelb Falkensee am Sonnabend im Landespokalspiel gegen Eintracht Alt Ruppin nicht mit dabei sein.
Viele Spieler aus dem gewonnenen Kreispokalfinale gegen Eintracht Falkensee werden bei Blau-Gelb Falkensee am Sonnabend im Landespokalspiel gegen Eintracht Alt Ruppin nicht mit dabei sein. © Michael Hundt
Anzeige

AOK-Landespokal: Viele Ausfälle bei Blau-Gelb Falkensee und Eintracht Alt Ruppin.

Anzeige

Eine Woche vor dem Punktspielauftakt auf Landesebene steht an diesem Wochenende die zweite Runde im Landespokal im Blickpunkt. Dabei erwartet der frisch gebackene Kreispokalsieger Blau-Gelb Falkensee am Sonnabend ab 15 Uhr den Landesliga-Aufsteiger Eintracht Alt Ruppin auf dem Sportplatz an der Straße der Einheit.

Anzeige

Punktspiele haben bei beiden die Priorität

Da sowohl die Blau-Gelben aus Falkensee als auch die Eintracht aus Alt Ruppin in den vergangenen Wochen auch in ihren Kreispokal-Wettbewerben im Einsatz waren, passt beiden Trainern Thomas Achterberg und Daniel Kraatz das Landespokalspiel überhaupt nicht in das Konzept. „Zumal wir diesen Wettbewerb ja nicht gewinnen werden. Für uns als Aufsteiger steht an allererster Stelle der Klassenerhalt in der Landesliga und somit in einer Woche der Punktspielauftakt in Perleberg“, sagte der Perwenitzer Daniel Kraatz, der für die Gäste aus Alt Ruppin als Trainer verantwortlich zeichnet.

Aktuelles aus der Region

Wegen Urlaub und Verletzungen muss er im Pokalspiel zum Beispiel ohne alle Spieler auskommen, die sonst die Vierer-Abwehrkette bilden. „Trotzdem wollen wir natürlich probieren, eine gute Leistung zu bringen. Allerdings dürfte in der nicht schlechten Truppe von Blau-Gelb Falkensee nach dem Aufstieg und dem Kreispokalsieg eine gewisse Euphorie herrschen“, meinte Daniel Kraatz.

In Bildern: Blau-Gelb Falkensee gewinnt durch einen 1:0-Sieg gegen Eintracht Falkensee den Kreispokal.

Blau-Gelb Falkensee-Kicker Simon Kostian scheitert mit seinem Foulelfmeter an Eintracht-Torwart Kevin Konrad. Zur Galerie
Blau-Gelb Falkensee-Kicker Simon Kostian scheitert mit seinem Foulelfmeter an Eintracht-Torwart Kevin Konrad. © Michael Hundt

Da wusste der Alt Ruppiner Coach aber noch nicht, dass es seinem Falkenseer Kollegen Thomas Achterberg nicht viel anders geht. „Wir hatten an den vergangenen Tagen gar keine Zeit, das eine zu feiern (Kreispokalsieg) und uns auf das andere zu freuen (Landespokalspiel)“, sagte der Blau-Gelb-Coach. Da waren die beiden schweren Spiele im Kreispokal gegen Grün-Weiß Golm und dann im Finale gegen den Erz- und Stadtrivalen Eintracht Falkensee, das für Verein und Mannschaft von Blau-Gelb Falkensee auch emotional eine große Bedeutung hatte.

Wahrscheinlich acht Änderungen im Blau-Gelb-Team

„Da haben sich alle unsere Spieler, die zum Einsatz kamen, in den vergangenen zwei Wochen mehr oder weniger durchgeschleppt. Viele haben Blessuren und brauchen mit Blick auf den Saisonauftakt eine Pause. Deshalb werden ich die Aufstellung gegen Alt Ruppin gegenüber dem Pokalfinale wahrscheinlich auf acht Positionen verändern. Wichtig ist, dass sich keiner verletzt, damit wir gut in die Saison starten können. In einer normalen Zeit hätte das Landespokalspiel gegen Alt Ruppin sicherlich einen ganz anderen Stellenwert. Aber so ist es für uns jetzt eigentlich nur ein weiteres Testspiel“, sagte Achterberg. Aus Alt Ruppiner Sicht sieht es Daniel Kraatz übrigens genauso.

Einer der beiden Kontrahenten wird aber weiterkommen, und kann dann in der dritten Landespokalrunde mit Heimrecht auf einen attraktiven Gegner hoffen.