16. Dezember 2019 / 15:35 Uhr

Bei Hallenturnier von Rot-Weiß Flatow: "Weiße Brasilianer" geben sich die Ehre

Bei Hallenturnier von Rot-Weiß Flatow: "Weiße Brasilianer" geben sich die Ehre

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Freizeittruppe der „Weißen Brasilianer“ belegte beim Hallenturnier von Rot-Weiß Flatow am Ende Platz zwei.
Die Freizeittruppe der „Weißen Brasilianer“ belegte beim Hallenturnier von Rot-Weiß Flatow am Ende Platz zwei. © Privat
Anzeige

Hallenfußball: Beim Mitternachtsturnier von Rot-Weiß Flatow wird die Freizeittruppe aus Oberhavel Zweiter – Oranienburger FC Eintracht II gewinnt.

Anzeige
Anzeige

Ein wenig südamerikanisches Flair lag am vergangenen Wochenende über der Stadtparkhalle in Kremmen. Denn dort veranstaltete Rot-Weiß Flatow sein traditionelles Mitternachtsturnier – im Teilnehmerfeld vertreten waren die „Weißen Brasilianer“, eine Freizeittruppe mit Fußballern aus Oberhavel. Auf den Trikotrücken fanden sich entsprechende Namen wie „Scholinho“ oder „Schol Jr.“ wieder. „Wir sind froh, dass wir unter Wettbewerbsbedingungen kicken konnten und hatten sehr viel Spaß bei dem Turnier“, sagt Patrick Schölzke, einer der Freizeitkicker. „Wir setzen uns hauptsächlich aus alten Schulkameraden, Freunden und ehemaligen Mitspielern zusammen. Einige sind auch aktiv.“

Beim Turnier des Kreisligisten waren die „Weißen Brasilianer“ mit acht Akteuren auf dem Hallenparkett vertreten. „Wir sind ein gewachsener Freundeskreis, organisieren uns über eine WhatsAppGruppe und sind immer auf der Suche nach Hallenturnieren in der Region“, sagte Patrick Schölzke, dessen jüngerer Bruder Pascal ebenso dabei war. Dieser kickte vergangene Saison noch beim Oberligisten SV Altlüderdorf, spielt nun bei der TSG Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr Oberhavel-Fußball

Zudem waren noch Matty Wittke (Falkenthaler Füchse), Sebastian Jürs, Dorian Pritschow (beide FV Liebenwalde) oder Dominik Lempfuhl (U19 SV Babelsberg 03) im Team dabei. „Jeder bringt immer mal wieder jemand Neues mit“, berichtete der 27-jährige Schölzke, der aufgrund einer Weiterbildung aktuell „keine Zeit für einen Verein“ hat und daher froh ist, die „Weißen Brasilianer“ zu haben.

In der Kremmener Halle musste sich die Freizeittruppe gegen den Oranienburger FC Eintracht II, zwei Mannschaften des Gastgebers sowie gegen die Mannschaft „Team Madness“ behaupten. Im Modus Jeder gegen jeden wurde gespielt. „Natürlich hätten wir gern gewonnen“, gibt der gebürtige Oranienburger zu: „Aber gemäß unseres Namens wollten wir auch das ein oder andere Kabinettstückchen zeigen.“ Mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage mussten sich die „Weißen Brasilianer“ am Ende beim Sieg der Oranienburger mit Rang zwei zufrieden geben.

Das „Team Madness“ räumte die Einzelpreise ab – Frank Schener (Bester Keeper) sowie Jairo Perez (Bester Spieler, Bester Torschütze mit sechs Treffer) wurden im Anschluss der Siegerehrung geehrt. „Wir sind jetzt schon auf der Suche nach den nächsten Turnieren, halten die Augen immer auf“, so Schölzke, der mit seinem Team demnächst beim Hallenturnier in Liebenwalde aufdribbeln will.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt