07. November 2021 / 15:41 Uhr

"Natürlich ist das schade": Leverkusen-Verantwortliche erklären Ausfall von Toptalent Florian Wirtz

"Natürlich ist das schade": Leverkusen-Verantwortliche erklären Ausfall von Toptalent Florian Wirtz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Florian Wirtz fehlte im Kader der Leverkusener in der Partie gegen Hertha BSC. 
Florian Wirtz fehlte im Kader der Leverkusener in der Partie gegen Hertha BSC.  © IMAGO/Eibner
Anzeige

Florian Wirtz fehlte beim Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen Hertha BSC überraschend im Kader von Bayer Leverkusen. Das Offensiv-Talent musste kurz vor den anstehenden Länderspielen mit der DFB-Auswahl passen. Die Bayer-Verantwortlichen erklären den Ausfall des 18-Jährigen.

Bayer Leverkusen muss in der Bundesliga-Partie am Sonntagnachmittag bei Hertha BSC auf Nationalspieler Florian Wirtz verzichten. Das 18 Jahre alte Toptalent, das von Bundestrainer Hansi Flick für die anstehenden beiden Länderspiele am Donnerstag gegen Liechtenstein und am Sonntag in Armenien nominiert worden war, müsse "wegen muskulärer Probleme am Hüftbeuger passen", twitterte der Werksklub kurz vor der Partie.

Anzeige

"Natürlich ist das schade, weil er ein ganz wichtiger Spieler für uns ist", sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes vor dem Anpfiff bei DAZN. "Natürlich hätten wir ihn immer gerne dabei, weil er ein fantastischer Spieler ist, aber trotzdem müssen wir gucken, ihn aufzubauen. Er ist 18 Jahre alt, da müssen wir auch ein bisschen Vorsicht walten lassen."

Trainer Gerardo Seoane äußerte, Wirtz habe "seit längerer Zeit eine Problematik im Hüftbereich", die nach dem Europa-League-Spiel am Donnerstag gegen Betis Sevilla (4:0) dazu führe, dass der Offensivprofi "schmerzbedingt nicht spielen" könne. Flick war am Sonntag live im Olympiastadion dabei.