27. Juli 2020 / 11:18 Uhr

Auslosung Kreispokal Oberhavel/Barnim 2019/20: Das sind die Halbfinal-Partien

Auslosung Kreispokal Oberhavel/Barnim 2019/20: Das sind die Halbfinal-Partien

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Losfee Birgit Bunk (m.) nahm zusammen mit Pokalchef Bernd Jünemann (I.) und dem Spielausschuss-Vorsitzenden Steffen Misdziol die Auslosung der Halbfinal-Begegnungen vor.
Losfee Birgit Bunk (m.) nahm zusammen mit Pokalchef Bernd Jünemann (I.) und dem Spielausschuss-Vorsitzenden Steffen Misdziol die Auslosung der Halbfinal-Begegnungen vor. © Matthias Schütt
Anzeige

Kreispokal Oberhavel/Barnim: In Beisein der Verbandsverantwortlichen zog MAZ-Sekretärin Birgit Bunk die beiden Cupduelle.

Anzeige

Nur noch vier Kugeln befanden sich im Topf, als Steffen Miszdiol und Bernd Jünemann vom Fußballkreis Oberhavel/Barnin am Montag um 11 Uhr in den Räumlichkeiten der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Oranienburg zusammen mit MAZ-Sekretärin Birgit Bunk die Halbfinal-Partien für die Spielzeit 2019/20 losten. Sehr schnell war die Auslosung auch schon wieder vorbei. Da Titelverteidiger 1. SV Oberkrämer im Viertelfinale die Siegel streichen musste, ist jetzt schon klar, dass es 2020 einen neuen Kreispokalsieger geben wird.

Mehr zum Sport in Oberhavel

Fest steht schon, dass Zepernick den Kreis im AOK-Landespokal vertreten wird. Die Zweitvertretungen von TuS und dem OFC dürfen nicht und Birkenwerder ist bereits durch den Landesliga-Aufstieg qualifiziert.

Die Halbfinal-Duelle im Überblick:

  • TuS Sachsenhausen II – Birkenwerder BC
  • Einheit Zepernick – Oranienburger FC Eintracht II
Mehr anzeigen

Beide Partien werden am Samstag, dem 1. August, um 15 Uhr ausgetragen. Das Finale wird dann am folgenden Wochenende über die Bühne gehen – der genaue Spieltermin ist jedoch wegen der Einschulung am Samstag noch nicht fix. Eventuell werden die Finals bei den Frauen und Männern gesplittet. Aufgrund von Hygiene-Bestimmungen müssten die Sportplätze in der Region bei einer Doppelveranstaltung acht Kabinen für die Mannschaften aufweisen. Bislang hatte der Fußballkreis immer betont, beide Finalspiele zusammen austragen zu wollen