21. Februar 2020 / 09:45 Uhr

Auftakt gegen Frankfurt: Oranienburger FC will "Zählbares holen"

Auftakt gegen Frankfurt: Oranienburger FC will "Zählbares holen"

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Frederic Schütze (l.) trifft mit seinem OFC
 auf den 1. FC Frankfurt.
Frederic Schütze (l.) trifft mit seinem OFC auf den 1. FC Frankfurt. © Robert Roeske
Anzeige

Brandenburgliga: Der OFC will schnell Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

Anzeige
Anzeige

Vorbereitung: Nur einen Sieg in sechs Partien konnten die Kreisstädter in der Winterpause holen. Mit 3:1 wurde der Oberligist Brandenburger SC Süd 05 bezwungen. Zudem stehen zwei Remis und drei Niederlagen für den OFC zu Buche. „Wir haben eine durchwachsene Vorbereitung gespielt“, resümiert OFC-Coach Enis Djerlek. „Die Jungs waren aber fleißig, haben sich angeboten.“

Personal: Mit Sascha Stahlberg, Sanel Begzadic, Kevin Czasch, Maximilian Schmidt und Christopher Schulze haben fünf Spieler den Verein verlassen. Dagegen wurden Mathias Klotsche, Lukas Bianchini und Basel Hawwa gewonnen. „Einige Abgänge sind nachvollziehbar“, sagt Djerlek. „Wir konnten aber 90 Prozent der Spieler halten, die das Schiff OFC in den letzten Jahren gelenkt haben.“

Aktuelles aus der Brandenburgliga

Rückrundenziel: Als „Topliga“ bezeichnet Djerlek die höchste Spielklasse des Bundeslandes Brandenburg. „Wir dürfen uns in keinem Spiel ausruhen“, so der 45- Jährige, dessen Team nach der Hinrunde auf Rang elf mit 19 Punkten steht. „Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben und so schnell wie möglich die nötigen Punkte holen.“

Auftaktgegener: Zum Start in das Kalenderjahr 2020 erwarten die Oranienburger in der Orafol-Arena am morgigen Sonnabend den Tabellensiebten 1. FC Frankfurt. „Der Gegner hat eine gute Mannschaft aus Erfahrung und Jugend“, schätzt Djerlek den Gegner ein. „Nichtsdestotrotz wollen wir etwas Zählbares holen, auch wenn Frankfurt/Oder der Favorit ist. Wir hauen uns voll rein“, meint Djerlek.

Mehr anzeigen

Meisterschaftsfavorit: In dieser Thematik ist sich der OFC-Coach sicher: „Keiner kann Teltow punktemäßig aufhalten. Die werden Meister.“ Jede Menge Potenzial räumt Djerlek aber dem 1. FC Frankfurt/Oder für die Zukunft ein.

In Bildern: Die SPORTBUZZER-Top-Elf der Brandenburgliga-Hinrunde 2019/20.

Die <b>SPORT</b>BUZZER-Top-Elf der Brandenburgliga-Hinrunde 2019/20. Zur Galerie
Die SPORTBUZZER-Top-Elf der Brandenburgliga-Hinrunde 2019/20. ©

Abstiegskandidat: „Es dürfte bis zum Ende spannend und vor allem unberechenbar bleiben“, meint der OFC-Trainer. „Der Ausgang ist offen.“